14.07.2009

Abschlusstraining der Nachwuchsgruppe

Traditionell in der letzten Schuljahreswoche fand auch das letzte Training unserer Nachwuchsgruppe statt. Erfahrungsgemäß sind die Erwartungen und damit auch die Spannung (Freude) der Kinder recht groß. Leider war das Schuljahr etwas kürzer als im Vorjahr, denn das führte dazu, dass einige Kinder wegen schulischer Veranstaltungen leider nicht dabei sein konnten. Aber alle anderen Kinder sollten nicht enttäuscht werden. Also legte sich das Trainerteam voll ins Zeug und sorgte wieder einmal für ein erlebnisreiches Training. Dieses mal waren Hagen, Sabine, Jürgen und unser Gasthelfer P. Gawlitza die fleißigen Heinzelmännchen – ohne die das Kindertraining so nicht denkbar wäre! Vielen Dank an dieser Stelle, auch an Micha!
ganzen Artikel lesen...

    Fotos I - Fotos II

11.07.2009

Training für die SOW an der tschechisch-polnischen Grenze

von Hagen Nieke

Neben dem SaxBo gibt es in Europa noch andere Wettkämpfe, bei denen während des Laufes mehrfach die Grenze überschritten wird. Südöstlich des Riesengebirges in und um die imposanten Adersbacher Felsenwelt fand der diesjährige Advanta-Cup statt.
Es war für uns (Ines, Michael, Johannes, Sabine, Patricia und Hagen) ein wundervolles verlängertes OL-Wochenende (4.-6. Juli) mit 5 Läufen in drei Tagen, d.h. 3 Läufe im Cup und wer davon noch nicht genug hatte, konnte sich die freie Zeit dazwischen mit einem Nachtlauf und einem Sprint verkürzen.
Sonnabend Nachmittag 1. Etappe: ein verkürzter Lang durch die "Mirosovske steny". Das Besondere dieser Karte ist ein Steilabfall, der die tschechisch-polnische Grenze bildet und das ganze Gelände von NW nach SO durchzieht. ganzen Artikel lesen...

    Webseite Advanta Cup - Mirosovske steny - Karte Adersbacher Felsenwelt - Ostas - Fotos

10.07.2009

Nebel, Nacht und Nieselregen

von Henryk Dobslaw

Ende Juni fanden im Osterzgebirge südlich von Altenberg die deutschen und tschechischen Meisterschaften im Rogaining statt. Rogaining - erfunden in den siebziger Jahren von drei Australiern names Rod, Gail und Ned, die auf diese Weise den ersten Buchstaben ihrer Vornamen einen Platz in der Weltgeschichte des Sport sicherten, ist ein Team-Orientierungslauf mit freier Postenwahl und extralanger Laufzeit. Die verkürzten Rahmenklassen haben ein Zeitlimit von 6 bzw. 12 Stunden, offizielle Rogaining-Meisterschaften werden über 24 Stunden ausgetragen.

Vom USV TU Dresden wagten sich 3 Teams auf die lange Distanz: Kirstine Heinrich und Frank Wolfram wollten als "InTeam" die Konkurrenz in der Mixed-Wertung auf die Probe stellen. Anja Heinke, Andrea Danz und Katja Engelhardt (Planta Radebeul) hatten gemeinsam mit Andrej Olunczek und Tom Richter vor, mal in aller Ruhe picknicken zugehen. Und Dirk Meyer (Post SV Dresden) und Henryk Dobslaw wollten als "Sommernachtstrauma" einfach nur mal eine Nacht lang aufbleiben. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Karte - Fotos - mehr Fotos

04.07.2009

DMM - mit oder ohne BRN?

von Wieland Kundisch

Nach 10 Jahren meisterten die OLer des SV Robotron Dresden erneut die Deutsche Mittelstreckenmeisterschaft, wobei sie damals dem PSV Elbe Dresden angehörten und die damals Kurzstrecke genannte DKM in 2 Läufen mit Gesamtwertung ausgetragen und Mannschafts-OL vor 2 Jahren noch als nationale Meisterschaft DMM abgekürzt wurde. Die Meisten, die damals schon, aber eben um eckige Medaillen kämpften, taten das natürlicherweise in jüngeren Altersklassen. Auch war damals „Dippoldiswalde 2“ Wettkämpfgelände statt der Dipp(oldi)s(wald)er-Heide. Doch einige Felsen gibt es in beiden Nachbarwäldern und viel Farn zum Sommeranfang, wissen Trainingsmeister, und es gab wieder schön( gemacht)en OL und – ganz klar: OL-Meister. So aus unserem Verein Kerstin Hellmann in der Damen 40 und Ingrid Grosse (amtierende TU-Ming-Meister-OLerin) sowie Helmut Conrad – beide in der 65. In der H50 wurde Diethard Kundisch Vizemeister und den 3. Podestplatz erklomm D12erin Pia Schoffer. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Karte DM Mittel - Karte BRL - RouteGadget - Fotos