29.09.2010

DM Staffel im Harzvorland

von Torsten Kaufmann

Zum Auftakt der Herbstsaison, die in diesem Jahr mit der DM Klassik nur noch einen weiteren Bundestermin enthält, luden der USC und der ESV Lok Magdeburg am vorletzten Wochenende zur DM Staffel und einem Bundesranglistenlauf in der Nähe von Halberstadt am Nordrand des Harzes. Das Gelände der DM Staffel war gekennzeichnet durch ein starkes Höhenrelief im Nordteil im Bereich von Start und Ziel einerseits und ein eher flaches Gelände im Südteil der Karte, so dass insbesondere die längeren Bahnen einige längere, laufbetonte Passagen hatten. Gleichzeitig erschwerte starker Brombeerwuchs und Bruchholz die Belaufbarkeit, so dass Wegerouten häufig die bessere Option waren.

Als größter deutscher OL-Verein waren wir in fast allen Staffelkategorien vertreten, wobei unsere gute Nachwuchsarbeit mit 5 Staffeln in den 4 Nachwuchskategorien seinen Niederschlag fand. Im Unterschied zu den vergangenen Jahren, wo vor allem die routinierten Läufer für die Medaillen sorgten, gingen in diesem Jahr die Erfolge im Wesentlichen an die Nachwuchs- und Hauptklassen. ganzen Artikel lesen...

    HT-Staffelstrecke - HE-Einzelstrecke - Ergebnisse und Routegadget

26.09.2010

Die Brombeeren von Oberau - LM Mittel und Lang

von Patricia Nieke

Dieses Wochenende erhielten die sächsischen OLer zum vorletzten Mal die Möglichkeit, sich auf der sächsischen Rangliste hochzuarbeiten - nämlich bei den Sächsischen Meisterschaften Mittel (Samstag) und Lang (Sonntag) in Oberau.
Wie es durch Erfahrungen von früheren Wettkämpfen in diesem Gebiet erwartet wurde, war der Wald grüner als die Karte erahnen ließ. Das heißt, wenn man nicht gerade viele Wegrouten wählte, kämpfte man sich den größten Teil der Zeit durch Brombeergestrüpp. Deshalb waren beide Wettkämpfe sehr läuferisch betont.
Ein vielbesprochenes Thema an diesem Wochenende war das Wetter. Denn wenn auch sonst alles mit der Organisation beim Post SV super geklappt hat, die Gute-Wetter-Bestellung wurde vergessen.
Deshalb zeigte sich schon Samstag Morgen der Himmel in wolkenverhangenem Silbergrau und es begann pünktlich zum Wettkampfbeginn zu regnen. Sonntag hieß es dann ab in die nassen OL-Schuhe von Samstag und raus in den Dauerregen.
Trotz Wetter konnte USV TU Dresden wieder punkten (was daran liegen könnte, dass TU mal wieder ungefähr die Hälfte der Teilnehmer stellte). Besonders in den Kinder- und Jugendkategorien wurden viele Treppchenplatzierungen erreicht.


    Ergebnisse SM Mittel - Ergebnisse SM Lang - SM-Mittel-HE-Bahn - SM-Lang-HE-Bahn

24.09.2010

Irren erlaubt - Achims 3. Labyrinth-Sprint-OL

von Wieland Kundisch

Zum gemeinschaftlichen Sommer-(TU-)Trainingsabschluß am Dienstag, den 28.9. in der Heide ist von Vereinsleiter Joachim Gerhardt wie in den letzten beiden Jahren schon ein „Labyrinthsprint“ geplant - diesmal auf dem Fußballfeld des Waldspielplatzgeländes. Laut seiner Angaben hat er nach einem Feld in rechteckiger und halbrunder Form mit Schrägen diesmal ein (2-fach) rundes Labyrinth konzipiert, welches aus Bauzäunen errichtet wird.

„Wikipedia“ schreibt darüber wie folgt:
Ein Labyrinth bezeichnet ein System von Linien oder Wegen, das durch zahlreiche Richtungsänderungen ein Verfolgen oder Abschreiten des Musters zu einem Rätsel macht. Labyrinthe können als Bauwerk, Pflanzung (Hecken-Irrgarten), als Zeichnung oder Felsritzung ausgeführt sein. Darüber hinaus wird der Begriff im übertragenen Sinne verwendet, um einen Sachverhalt als verworren oder schwierig zu kennzeichnen.
Labyrinth im weiteren Sinn: Ein System mit Wegeverzweigungen, das also auch Kreuzungen oder Sackgassen umfasst. Im deutschen Sprachbereich wird eine derartige Struktur eher als Irrgarten bezeichnet. Hier ist ein Verirren möglich und meist Sinn der Anlage.

Im Unterschied zu einem Irrgarten gibt es beim Labyrinth im engeren Sinn nur einen Weg ohne Verzweigungen, der vom Eingang bis zur Mitte führt. ganzen Artikel lesen...

    Karte - Bilder - Video

20.09.2010

Erinnerung an Erhard Haufe (28. Mai 1923 - 8. September 2010)

Mit Betroffenheit erhielten wir vor wenigen Tagen die traurige Botschaft, dass unser Sportfreund Dr. Erhard Haufe im 88. Lebensjahr verstorben ist. Um seiner zu gedenken, veröffentlichen wir hier den Nachruf seines Sportkameraden Hartmut Lorenz:

Auch wenn es in den letzten Jahren ruhiger um ihn geworden war und seine öffentlichen sportlichen Aktivitäten weniger wurden, so haben wir ihn doch nicht vergessen, dessen Name wie kaum ein zweiter für den Orientierungslauf in der DDR steht. Ob als Aktiver, als Übungsleiter/Sportlehrer oder als Organisator und Sportwissenschaftler, stets war er bemüht, vorn mitzumischen.

Seine Leistungsstärke im Orientierungslauf und Ski-OL unterstreicht der Titel "Meister des Sports". Darüber hinaus errang er den Leistungsklasse-Nachweis in weiteren 5 Sportarten (darunter Leichtathletik, Schwimmen und Skilanglauf). Da der Zenit seiner sportlichen Laufbahn in die Anfangsjahre des OLs fällt, ist er den heutigen Aktiven, wenn überhaupt, nur als Altersklasseläufer bekannt. Doch er kämpfte viele Jahre in der Klasse Herren-Elite, damals noch mit Fotokopien von Meßtischblättern, absolvierte auf einer der ersten Spezial-Orientierungslaufkarten der DDR Nacht-Isohypsen-OLs...
Vom aktiven Wettkampfsport verabschiedete er sich 1992. Das hinderte ihn aber nicht daran, bei Wettkämpfen in der Nähe von Dresden auch weiterhin an den Start zu gehen. Wir trafen ihn auch noch bei den TUMOL Jahresabschlüssen und OL-Veteranen-Veranstaltungen. ganzen Artikel lesen...

    

14.09.2010

Sächsische Meisterschaft im Mannschafts-OL als "offene TU-Meisterschaft"

von Fanny Sembdner

Die am 11.09.2010 stattgefundene Mannschaftsmeisterschaft, welche von Planeta Radebeul in Falkenau ausgetragen wurden, kam vielen Teilnehmern wie eine reine Vereinsmeisterschaft des USV TU Dresden vor.

Bei einem Starterfeld von maximal 3 Mannschaften pro Klasse, hatte der größte Verein Dresdens in jeder Klasse mind. 1 Mannschaft am Start.

Das steile Gelände war von einem Bundesranglistenlauf im Jahr 2008 bekannt.

Bei der Siegerehrung wurde für jede Platzierung lautstark applaudiert und besonders, wenn die 2. Mannschaft vor der 1. gelandet war.

    Frauen-Mannschafts-Karte - LRL-HE-Bahn tagsdrauf - Mannschafts-Ergebnisse - LRL-Ergebnisliste - junge Meisterinnen - junge Vizemeister

12.09.2010

Konkurrenzveranstaltung: Tharandter Waldlauf

von Claudia Helling

Während ein Teil der OLer um die Mannschafts-Meisterschaft kämpfte und dabei z.T. nur sich selbst oder falsche Posten besiegen musste, überließen jenen die Postler kampflos das Feld und organisierten stattdessen erstmals in Eigenregie den Tharandter Wald-Lauf. Dieser fand zum 31. Mal statt, so dass auf gut funktionierende Strukturen zurückgegriffen werden konnte: das bewährte WKZ an der Waldbühne Hartha, die Strecken (hier wäre mir allerdings eine 10km-Runde lieber gewesen, als 4 x 2,5 km zu laufen), die Jäger mit ihren Büchsen und deren gewaltige Startsalve usw. usf.

Um den Postlern mentale Unterstützung aus OL-Kreisen zu bieten, gingen Sonni und ich, Claudia, als grüne Vertretung an den Start. Überall leuchteten einem die gelb-schwarzen Jacken und bekannten Gesichter entgegen. Es gab sogar einen Schnupper-OL mit SI-Stationen samt Werbeplakaten für die Sportart OL. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Fotos

08.09.2010

Vorlauf & Finale in Einem: Sächsische Sprintmeister

von Andreas Lenk

Am letzten Wochenende trafen sich erfreulicherweise mit etwa 155 Läufern diesmal doch recht viele Teilnehmer zum Landesranglistenlauf des KOWEG Görlitz (was auch immer die Abkürzung bedeuten mag, die Interpretation als "Kein OL Wenn Es Giesst" kann ich mit der dort zwischenzeitlich gemachten Erfahrung nunmehr ausschließen), auch TU war wie immer recht zahlreich vertreten. Der Lauf an sich bildete einen groben Kontrast zum letzten Wochenende, da sich die Belaufbarkeit des Geländes im Nachhinein schon fast als "zu gut" einprägte. Entsprechend gering waren auch die Siegzeiten: Unser Topeliteläufer Wieland benötigte zum Beispiel nur wahnsinnige 55 (!) Minuten für eine 10,5 km Strecke bei immerhin 100 angegebenen Höhenmetern... ganzen Artikel lesen...

    LRL-Karte HL-Bahn - Ergebnisliste LRL - Bautzen H19-Bahn - Ergebnisse SM-Sprint - Fotos von C. Alter

03.09.2010

Auch die 100 gehört zur Bahn! - SStM, TL & LRL

von Frank Nitzsche

Nach einer für mich ziemlich langen Sommerpause ging es am letzten Wochenende endlich wieder zum OL. Sächsische Meisterschaft Staffel und das Staffeltrainingslager lockten etwa 20 TU-OLer schon am Freitag Abend nach Schlaitz an den Muldestausee. Das Wetter war natürlich absolut eklig, was aber unsere Betreuer nicht davon abhielt am Abend „noch mal schnell“ eine Karte des "Zeltplatzes" (Heide-Camp) für den nächsten Morgen aufzunehmen.
Nach einem guten und reichhaltigen Frühstück von Achim ging es dann am Samstag früh los. Zweier-Sprintstaffel auf dem Zeltplatz(-Wohnmobil-Hütten)gelände. Danach wurden wir von Conny noch einmal aufgeklärt, worauf es bei der Staffel ankommt: Codes kontrollieren, den Gegner beobachten und natürlich keine Fehler machen. ganzen Artikel lesen...

    HT-Bahn - HL-Bahn - Postennachweise, Platzierte und Photos vom Veranstalter mit viel Grün