30.10.2010

Über 20, aber nicht unter 70 - Borsbergmeister alle USV-OLer, fast

von Wieland Kundisch

Wie viele würden wohl laufen? 20? Ich wusste von mindestens 13. Es wurden mehr, mehr als 20. Teilnehmerrekord? Gut möglich.

Bei frischem und strahlendem Herbstwetter fanden sich an der "für uns eingestellten" Autofähranlegestelle auch einige neue und junge Borsbergcrossläufer (mit Streckenkarte ausgerüstet) ein, was Laufleiter Tilo Pompe zu schätzen wusste und mit kurzer Laufentstehung ergänzte, bevor er uns losließ auf die kräftezerrenden Höhen- und Kilometer.
Der Borsberg ist ein gewachsen, oder nicht?
Hatten wir uns die Anstiege hochgekämpft, so mussten wir besonders bergab auf Laub und Steine achten und gelegentlich neben Spaziergängern/Wanderern berittene Pferde passieren sowie im Gegenlauf und gegen Ende einander passieren (lassen).

Das Zieleinlauffenster streckte sich wie gewohnt, doch wurde jeder, darunter "Hochstarter" (vom jungen Mann zur Frau und von solcher zum Mann) freudig empfangen - insbesondere von (Crosslauf-)Fotographin Elenore Pohl und diesmal sogar Laufzeitstopper Tilo.
Er ehrte dann auch die beiden Erstläufer-Meisterinnen Theresa Flechsig (Jugend) und Christina Holfeld (Damen) genauso wie die zwei Titelverteidiger Hagen Nieke (ältere Herren) und mich (jüngere Herren), der die magischen 70 min vor dem Ziel überschritt. Auch der Sonderpreis ging wieder an uns. ;) Die neue Kinderbahn gewann aber Marek Pompe.

    Fotos - Ergebnisse

24.10.2010

"Der legendäre Crosslauf" - die Borsbergmeisterschaft der OLer

von Wieland Kundisch

Dass Crossläufe OLer schneller machen können - manche OLer auch manche Crossläufe, ist kein Geheimnis.

Die Borsbergmeisterschaft von und für Orientierungsläufer soll nicht allein für die Vereinsjugend ein Geheimtipp sein.
Der 5-fache Borsbergmeister (der längsten Bahn: 17 km und 700 hm), Erhalter eben diesen Laufes und Robotron-OLer Tilo Pompe hofft zur 16. Auflage wieder auf mehr Mitstreiter. Nach seiner Terminabfrage entschied er für den 30.10., den kommenden Samstag.

Gestartet wird an der Autofähre Pillnitz (rechtselbig) 14 Uhr (also falls erforderlich eher übersetzen :-). Von der Elbe führt die Strecke erst steil hinauf (mit Unterbrechung bergab) Richtung Krieschendorf, später gemässigter vorbei an der Meixmühle zum Borsberg.
Können die Jugendlichen (bis 18) im Wald unterhalb des Gipfels bereits auf ihre 9km-370hm-Runde abbiegen, geht es für die anderen weiter - durch Zaschendorf, wo bald darauf die Frauen und Senioren (H40+) kehrt machen für 13 km mit ganzen 500 Höhenmetern. Laufen die jüngeren Männer noch die Schlaufe mit dem gewundenen, sogenannten Hohe-Brücken-Weg, dann wieder alle steigend Tal um Tal auf dem Höhenweg bis über die Pillnitzer Weinhänge (Bild). ganzen Artikel lesen...

    9km-Strecke - 13km-Strecke - 17km-Strecke

19.10.2010

RAUS AUS DEM LAUFSCHUH - RAUF AUF DEN SATTEL

von Fanny Sembdner

Auch wenn die wenigsten Orientierungsläufer auch mountainbiken, hier ein kleiner Bericht über den 18. Harz-MTBO.

Mein erster Harz-MTBO fand am Sonntag, den 17.10.2010 statt - traditionell vom SV Wissenschaft Quedlinburg veranstaltet. Hierbei handelt es sich um ein 5-h-Mountainbike-Rennen, in dem die Posten in freier Routenwahl in 2er Teams (Damen, Herren, Mixed und Senioren) angefahren werden.

Am Abend vor dem Rennen werden bereits die Karten ausgegeben, so dass sich jedes Team schon mal eine mögliche Strecke überlegen kann. Aber Vorsicht: Erst nach dem Start, wird die Wertigkeiten (zwischen 10 und 35 Punkten) der einzelnen Posten bekannt gegeben, darunter sind auch Posten mit der Wertigkeit 0 (und somit sicher auch nicht gehängt worden), so dass bei den Meisten ein umplanen vonnöten ist. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse, Bilder, Routegadget

11.10.2010

Goldener Herbst - Albis-OL

von Wieland Kundisch

Am Sonnabend pilgerten über 100 Böhmen, Sachsen, Berliner, Jenenser, zum Sportplatz Reinhardtsdorf in der Sächsischen Schweiz weder zum Fußballspielen noch zum Unterliga-Fußballspielgucken. Auch nicht nur zum Orientierungslaufen aber eben doch hauptsächlich.

Der ESV Lok Bad Schandau um Helmut Conrad hatte zur 1. Etappe des Albis-OL eingeladen. Woher der Wettkampfname stammte, fragten einige Wettkämpfer einander. Von albus (lat. weiß) der Weiße Fluß, die Elbe/Labe. Eine Region, in der die EU Ländergrenzen übergreifende Projekte finanziell fördert.
Dass das Zusammenspiel mit dem Deciner OL-Klub, der tagsdrauf Veranstalter war, harmonisch verlief, zeigte sich nach außen hin im fröhlichen Gruppenbildmachen und den gemeinsam geführten Siegerehrungen (auf tschechischer Seite mit deutscher Übersetzung). Mit einzelnen, in die Organisation eingebundenen Unterstützern aus anderen Vereinen vollzog sich das LRL-Finale reibungslos. ganzen Artikel lesen...

    HE/HL-Bahn Samstag - Ergebnisse Samstag - HL-Bahn Sonntag - Ergebnisse Sonntag - Bilder - Endstand Sächsische Landesrangliste

04.10.2010

Matsch und Medaillen im Siegerland - DM Lang und Deutschlandcup

von Thomas Rewig

Am vergangenen Wochenende fuhren ca. 40 USV'ler von Dresden in das entfernte Siegerland, um bei den letzten nationalen Wettkämpfen dieses Jahres nochmal um Medaillen und BRL-Punkte zu kämpfen.

Am ersten Wettkampftag wurde in der Königsdisziplin des Orientierungslaufes - der Langdistanz - die Deutschen Meister in der jeweiligen Altersklasse gesucht. Ein teilweise sehr steiles Gelände, mit wechselweise toll belaufbarem Hochwald, ruppigen Brombeerfeldern und dichten Dickichten, verlangte den Läufern dabei konditionell alles ab. Auch das unerwartet schlechte und regnerische Wetter machte den Wald nass, matschig und die Füße auf den vielen Kilometern schwer. Eine gute und sinnvoll generalisierte Karte gab den Läufern genug Informationen, um das sehr detailreiche Gebiet bei der Feinorientierung gut zu verstehen und so wurde der Wettkampf - langdistanztypisch - meist bei den Routenwahlen auf den langen Schlägen entschieden. Wer hier nicht mutig die Höhenmeter auf der direkten Route in Kauf nahm, wurde meist auf den langen Umlaufrouten mit viel Zeitverlust bestraft. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse und Co. - DM-Karte (HE) - DC-Karte (Lang) - Bilder