30.05.2012

Pfingsten an den Greifensteinen

von Jan Müller

In guter Tradition haben die OLer des Post SV Dresden über Pfingsten einen wunderschönen 3-Tage-OL im Erzgebirge auf die Beine gestellt. Neben dem OL-Erlebnis boten Badestausee, Kletterfelsen, Minigolf, Radwege und Wanderwälder genug Zerstreuung für ein rundum gelungenes verlängertes Wochenende.

Bereits am Freitagabend konnten sich die früh angereisten Teilnehmer bei einem ParkTour-Sprint rund um die Naturbühne der Greifensteine auf das ganz im Zeichen des OL stehende Pfingstwochenende einstimmen. Der Prolog bot einen ersten Einblick in das bergbaulich geprägte Gelände, welches für den 3-Tage-OL genutzt wurde, und verlangte den Läufern im unübersichtlichen Schlussteil, inmitten der Felsformationen der Greifensteine, volle Konzentration ab. Die letzten Posten auf den von Andrei Kraemer gelegten Bahnen boten vor allem für die Zuschauer tolle Einblicke und sorgten bei den Wettkämpfern für Lust auf mehr. Aus TU-Sicht holten sich Anna Reinhardt (D19), Conny Eckardt (D35) und Michael Möser (H55) mit ihren Siegen jeweils die volle DPT-Punktzahl ab.

Die erste Etappe des 3-Tage-OL, ein Bundesranglistenlauf über die Mitteldistanz, fand im flacheren Teil des Geyerschen Waldes rund um ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - RouteGadget - Bilder

24.05.2012

EM in Dalarna, Schweden - dem Land der Elche, Pferdchen und Ziegen. Hm? Hm!

von Sieglinde Kundisch

Die OL-EM 2012 fand in den Kommunen Mora (Vasalauf Ziel!), Orsa und Falun statt, also direkt vor der Haustür von Familie Bader-Kretzschmar. Das Team bestand aus 10 Leuten, 7 Jungs, 2 Mädels und einem Trainer, nach aufmerksamer Notiz von Außen- und Innenstehenden war es eher ein Thüringer Team als ein deutsches, da ganze 70% gebürtige Thüringer waren!
Mit dabei waren (v.l.n.r.) Matthias Kretzschmar, Leif Bader, Christiane Tröße, Christoph Brandt, Sieglinde Kundisch (USV TU Dresden), Paul Lützkendorf, Wieland Kundisch (USV TU Dresden), Bjarne Friedrichs, Sören Lösch und Trainer Jan Birnstock.

Trotz langer Anreise am Sonnabend konnten wir am ersten Abend ein kleines Training durchführen und uns mit dem Wald – schwedisch gesehen – vor der Hüttentür in Gesunda vertraut machen. Es war schwieriges Gelände, läuferisch wie o-technisch, aber die Sonne hing noch spät abends goldrot leuchtend in den Kiefern und versprach eine tolle Woche.
Die begann am Sonntag mit dem offiziellen Model Event, einem Training bei dem alles getestet werden konnte, die komischen EMIT-Dinger, die Westen zum Tragen der GPS-Einheit, die Sportgetränke und die „Schmierseife“ im Wald. Das war echt heftig. Schon mal auf Schmierseife gelaufen? Mach mal ne Kurve! Oder lieber nicht, auch wenn man hier, weil es ja statt der Seife ein Teppich aus grünweißem Moos und Flechten war, weich landete. Steinig war es auch – unter der Moos-Flechtenschicht. Es versprach anspruchsvoll zu werden. Das Einzige, was fehlte, war die obligatorische Blaubeersuppe … und die Qualiläufe sollten in Hökberg, der vorletzten Station beim Vasalauf stattfinden … wenn das nicht als Minus für die Veranstaltung gewertet werden sollte, schließlich lagen die Temperaturen tief genug. :-) ganzen Artikel lesen...

    Karten, Routen, Ergebnisse, ... - Siljansee - "Verbotene Liebe" - Staffelstartnr. vorn - und hinten - Bergziege

23.05.2012

SAXBO 2012 - Nichts für Anfänger - Nichts für Angsthasen

von Christina Holfeld

Am 19/20.5 fanden die nunmehr 20. Sächsisch-Böhmischen Orientierungslauftage im Zittauer Gebirge statt, ausgerichtet durch die SG Zittau-Süd, HSG Turbine Zittau und OK Chrastava.
Ca. 60 USV-Orientierungsläufer fanden wieder den Weg in dieses Kleinod im Dreiländereck, um an den beiden Lang-OL teilzunehmen. Bei sonnigem Sommerwetter konnten wir alle zwei landschaftlich tolle Läufe im felsigen Mittelgebirge erleben.

Wir selbst nutzten das verlängerte Wochenende gleich für einen Familienausflug. Ich fuhr in kleiner Gruppe mit dem Fahrrad über die Sächsische und die Böhmische Schweiz nach Johnsdorf und genoss die wundervolle Landschaft im Nationalpark. Am Freitag wanderten wir mit unseren Kindern von Johnsdorf nach Oybin und kletterten am Alpinen Grat. Ich schaute mir dann auch nochmal die „Stolpersteine“ am Scharfenstein an, die mich 3 Wochen vorher beim Zittauer Gebirgslauf so böse zu Fall brachten, als ich hinter der Verpflegung nach einer Entsorgungsmöglichkeit für meinen Becher Ausschau hielt.
Mein „Elite-Tipp“ des Monats Mai:
Beim Laufen immer geradeaus schauen und die Umweltliebe nicht übertreiben. ganzen Artikel lesen...

    Karte Samstag - Karte Sonntag - Ergebnisse Samstag - Ergebnisse Sonntag - "Kletter-Posten" - Bilder

22.05.2012

Deutsche Hochschulmeister(schaften) im Orientierungslauf

von Anatoly Zelenin

Letzten Donnerstag und Freitag fanden bei sonnigem Wetter die Hochschulmeisterschaften in Saarbrücken statt. Durch den weiten Weg ins Saarland fanden sich leider nicht allzu viele Orientierungsläufer ein. Gerade einmal 52 Läufer starteten in den Hauptkategorien.

Dabei lief man im bergigem Stadtwald rund um den Campus der Universität. Die Damen hatten sechs Kilometer mit 240 Höhenmeter zu absolvieren. Die Herren durften 8,4 Kilometer Luftlinie und 325 Höhenmeter laufen.

Bei den Damen gewann Luise Kärger mit etwa 20 Sekunden Vorsprung den Titel der Deutschen Hochschulmeisterin, den zweiten und dritten Platz belegten Myrea Schröter und Esther Doetsch. Sören Riechers siegte bei den Herren vor Phillipp Müller und Eike Bruns. Wobei die ersten beiden ganze 10 Minuten auf den Rest herausliefen. Die Plätze drei bis zehn liegen nur etwa zwei Minuten auseinander.

Am zweiten Tag fand die Sprintstaffel auf dem Campus statt. Dabei hatte jeder zwei Strecken zu absolvieren. Hier gewann bei den Damen die TU Dresden mit Myrea Schröter, Sarah Hempfling und Julia Neelmeijer vor der Wettkampfgemeinschaft Göttingen (Nina Döllgast, Claudia Buhler und Anke von Gaza) und der WG Jena (Daniela Oemus, Freya Ritter und Rieke Bruns ). Bei den Herren lief die Staffel der WG Jena mit Florian Bergmann, Christian Dienemann und Karsten Leideck vor der Uni Bielefeld (Farina Freigang, Georg Zentgraf und Sören Riechers) und der TU Dresden (Anatolij Zelenin, Andreas Riebisch und Sebastian Hörnig) als erste Staffel ein.

    Ergebnis Einzel - Ergebnis Staffel - Karte Einzel - WUOC 2012 in Spanien

15.05.2012

OL im Raupendschungel

von Michael Löhning

"Flachwelliger Laubmischwald mit einigen vom Tonabbau geprägten feinkuppierten Bruchgebieten" - mit dieser Geländebeschreibung luden die SG LVB Leipzig und der BSV Halle-Ammendorf am vergangenen Wochenende in den Planitzwald bei Wurzen zu einem liebevoll organisierten Doppel-OL-Wochende ein. Ausgetragen wurden die Sächsischen Meisterschaften im Mittel-OL und ein sächsisch/sächsisch-anhaltinischer Landesranglistenlauf. Mit dem Forsthof Waidmannsheil war ein schönes, kinder- und damit familienfreundliches Wettkampfzentrum gefunden. Hier fehlte es an nichts. Es gab Wippe, Ring-Schaukel, einen Holz-Kletterspielplatz mit Rutsche, eine umfangreiche gastronomische Versorgung, wobei insbesondere die leckere Kartoffelsuppe erwähnt werden soll, ein größeres Festzelt, welches aufgrund des schönen sonnigen Wetters jedoch weniger intensiv genutzt wurde, und vieles mehr. Eigentlich alles, was man sich in einem Wettkampfzentrum nur wünschen kann.

Fehlte nur noch ein schöner, schneller, flachwelliger Laubmischwald. Wer mit dieser Einstellung an den Start ging, wurde (zumindest zur SM-Mittel) meist schon wenige Meter nach dem Start eines Besseren belehrt. Diffuses, schwer belaufbares Hellgrün, Hellgrün, Hellgrün,... Gewürzt wurde das Hellgrün-Queren durch die allgegenwärtige Raupenpopulation. Lianengleich hingen ganzen Artikel lesen...

    Ergebnis SM Mittel - Ergebnis LRL - Karte SM Mittel - Karte LRL - Radkappen-Raupen

13.05.2012

Zwei Nominierte zur Europameisterschaft in Schweden

von Jan Müller

Am heutigen Sonntag beginnen in der schwedischen Region Dalarna die europäischen Titelkämpfe im Orientierungslauf. In den Wäldern rund um die Städte Falun, Mora und Orsa können in den drei Einzeldisziplinen Sprint-OL, Mittel-OL und Lang-OL pro Land bis zu 6 Aktive an den Start gehen, ergänzt um je zwei Damen- und Herrenteams im abschließenden Staffelrennen. Deshalb wird die EM von vielen Nationen als letzte ernsthafte Bewährungsprobe vor den Mitte August in der Schweiz stattfindenden Weltmeisterschaften angesehen.

Das deutsche Team wird in der kommenden Woche auch von zwei Läufern des USV TU Dresden verstärkt, deren Nominierung aufgrund der starken Leistungen der vergangenen Monate nicht gänzlich überraschend kommt. ganzen Artikel lesen...

    EOC 2012 - Programm EOC - Team Germany

11.05.2012

Vom sonnigen Sprint in die steinigen Berge

von Claudia Buhler

Am Samstag fanden sich bei strahlendem Sonnenschein 170 Läufer in Neustadt ein.
Um die sächsischen Sprintmeister zu küren, mussten sie zwei Sprints durchführen.
Wer keine Angst vor Pferden kannte, die kürzeste Route zu Posten 40 rannte.
Manch andere rannten seltsamerweise über die verbotenen Gleise.
Nach dem ersten Lauf im Wohngebiet man bereits Corinna und Wieland an der Spitze sieht.

Im zweiten Lauf in der Innenstadt sich das Ergebnis bestätigt hat.
Um die Kirche, am Markt und in den Gassen, die Posten waren schnell zu fassen.
Die letzten Starter verließ das Glück, da hielt sich der Regen nicht mehr zurück.

Trotz der großen Mittagshitze waren unsere Läufer spitze.
Dass Mimö die Konkurrenz vernaschte, niemanden weiter überraschte.
Pia, Roland und Ellen gehörten zu den Superschnellen. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - 1. Sprintkarte - 2. Sprintkarte - Karte OLOL

08.05.2012

100km Duathlon "rund um Dresden"

von Thomas Rewig

Hohe Qualität spricht sich herum - nicht verwunderlich war es deshalb, dass doppelt so viele Mannschaften am 100km Duathlon 2012 teilnehmen wollten, als vom Veranstalter erlaubt. Die Auswahl wurde schließlich durch das Losglück entschieden und unter den 50 startenden Teams waren auch drei vom USV. Während das Team "Die Überflieger" als reine Männermannschaft aus unserer Vereinsjugend Andreas Riebisch, Julius Huhn, Jakob Schöne, Heinrich Salzmann und Anatolij Zelenin bestand und auch gleichzeitig das jüngste Team des Wettbewerbs war, versuchte das Team "OrientierungsLOS" mit Frauenpower zu punkten. Alrun Flechsig, Claudia Helling, Theresa Flechsig, Cornelia Eckardt und Gerit Pfuhl begaben sich hier zusammen auf die Strecke. Komplettiert wurden die USV-Teams vom Mixed-Team "Die Spätentschlossenen" mit Stephan Hübner, Thomas Rewig, Fanny Sembdner, Thomas Wuttig und dem Postler Freddy Burghardt.

Wie bei diesem Wettkampf üblich, wurden hintereinander in Minutenabständen am frühen Morgen die Mannschaften gestartet, um Staus bei engen Passagen der Strecke zu vermeiden. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Regeln - GPS-Tracking - Bilder

02.05.2012

Heldentaten und "Niederlagen" beim 36. JLVK

von Markus Grätsch

Am Wochenende war es wieder soweit. OLer aus ganz Deutschland, von Schleswig-Holsteinern bis Schwaben und von Saarländern bis Sachsen fanden sich im Harzvorland in Halberstadt zum alljährlichen JLVK (Jugend- und Juniorenländervergleichskampf) ein.

Wie eigentlich immer waren natürlich bestes Wetter, eine Riesenstimmung und natürlich ein sehr schönes Wettkampfwochenende vorbereitet worden. Die beiden Läufe (Einzel und Staffel) fanden auf der Karte Spiegelsberge/Klusberge statt, wo 2010 bereits ein BRL nach der DM-Staffel veranstaltet wurde. Vielleicht erinnern sich noch einige. Ungewöhnlich viele, relativ kleine Höhenformationen, regelmäßig Felsen und immer Wieseneinschnitte im Wald. Da waren Überraschungen zu erwarten und etlichen fiel das Orientieren nicht ganz leicht. Dennoch kam durchaus die Mehrheit aller Sachsen ordentlich ins Ziel, was das Einzellaufergebnis verdeutlichte. Wobei vor allem die Männer der Jugend häufiger zum Training kommen sollten, denn dort ließen die Platzierungen noch sehr zu wünschen übrig. Bemerkenswert ist der 1. Platz von Ellen Klüser in der D-14. Ebenso der Sieg von Dorothea Müller, wie auch der 3. Platz von Paula Starke, welche beide in der D-16 gefeiert werden konnten. In der D-18 konnte von Theresa Flechsig ein 2. und von Patricia Nieke ein 3. Platz eingefahren werden. In der H-20 konnte sich Anatolij Zelenin auf dem 3. Platz etablieren. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse, RouteGadget, WinSplits - Gesamtwertung & Ewige Bestenliste - Peters Fotos - Jitkas Fotos