16.04.2013

Sprint-OL im Herzen der Hauptstadt

von Sophie Gruschka

Einen OL zu organisieren im Herzen von Berlin, zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule - kein Ding der Unmöglichkeit für den IHW Alex 78 Berlin, der dieses Wochenende die Deutschen Meisterschaften und Bestenkämpfe im Sprint-OL und einen Bundesranglistenlauf über die Langdistanz ausrichtete. Die besondere Lage des Wettkampfs zog auch viele ausländische Sportler an, und so gingen insgesamt knapp 1000 Läufer an den Start und auf die Strecken im extrem schnellen Gelände des Berliner Tiergartens. Vergleichbar mit dem Großen Garten in Dresden ging es hier, wie üblich im Sprint, vor allem um flinke Beine - aber nur auf ein schnelles Überblicken der Bahn folgt fixes Weglaufen vom Posten, und so wurde es dennoch ein spannender Lauf. Gut verteilt auf die übersichtlichen Wiesen, Seeufer und vereinzelten Waldstücke boten auch die Postenstandorte Abwechslung.

Besonders gut gemeistert haben die Deutschen Meisterschaften im Sprint 2013 Ellen Klüser (D14), Patricia Nieke (D18), Cornelia Eckardt (D35) und Helmut Conrad (H65) mit jeweils dem 1. Platz in ihren Altersklassen, sowie Michael Möser als Zweiter in der H55. Erfreulich auch, dass mit Paula Starke (4.) und Patricia Siegert (5.) zwei weitere TU-Damen in der D18 und mit Markus Grätsch (4.) ein TU-Herr in der H18 Diplome erringen konnten.

Der Bundesranglistenlauf am Sonntag hingegen verlangte den meisten einiges ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse, Zwischenzeiten, RouteGadget - Fotos

15.04.2013

100 Jahre Mannschaftscross

von Fanny Sembdner

Vor 100 Jahren wurde der erste Mannschaftcrosslauf im Prießnitzgrund Dresden ausgetragen. Während damals 74 Viererteams starteten, waren es dieses Jahr, bei der ältesten noch ausgetragenen Laufveranstaltung der Region, 236 Dreierteams. Auch in diesem Jahr führte die Strecke vom Prießnitzgrund bis zum Sportplatz der Heeresschule und sah am Montag der vergangenen Woche auch jede Menge Teams des USV TU Dresden an der Startlinie.

Die Gesamtwertung der Damen gewannen die Läuferinnen des DSC. Das Team, darunter zwei Orientierungsläuferinnen - Patricia Siegert (USV TU Dresden) und Anne Ziemke (Planeta Radebeul) - erliefen 4 Minuten Vorsprung vor den weiteren Platzierten. Platz 2 und 3 belegten die Teams "The best of the rest" (Fanny Sembdner, Gerit Pfuhl, Sonnhild Grismajer, 30:20 min) und "Young Girls" (Corinna Nieke, Theresa Flechsig, Patricia Nieke, 30:42 min). Beide Teams bestanden aus Läuferinnen unserer Abteilung.

Das schnellste Herrenteam benötigte für die 6,4 km lange Strecke eine Zeit von 23:32 Minuten. Mit 48 Sekunden Rückstand kam das Team "Die wilden Kerle" (Wieland Kundisch, Markus Grätsch, Anatolij Zelenin) ins Ziel. Mit Platz 12 ("Langsam genug?", Heiko Gossel, Stephan Hübner, Michael Löhning, 26:29 min) und 17 ("Männer mit Vollgas" - Thomas Rewig, Tomi Kääriäinen, Julius Huhn, 26:49 min) wurde das gute Ergebnis von den OLern unseres Vereins abgerundet.

    Ergebnisse - Fotos

10.04.2013

Ostereier(ei) im Schnee - sächsisches Kinder- und Jugend-TL

von Wieland Kundisch

Der Geyersche Wald und die Greifensteine liegen über 600 und 700 m hoch. Der Schnee lag knöchel- bis kniehoch, Kürzeren mancherorts auch (fast) kopfhoch. Was wollte man in den Osterferien Winter ahnen, zu Pfingsten im Vorjahr als uns zum Post-3-Tage-OL die Sonne die Rüben wärmte.
Rainer Müller hatte in der Jugendherberge Hormersdorf mitten im (weißen) Wald schließlich für über 70 Kader, Kinder und Betreuer Unterkunft gebucht. Den TU-OLern zur Vereinsmeisterschaft noch in milder Herbstatmosphäre vertraut.

Kaum einer von uns hatte Skier mit. Gut, einer, nach Autoschlüsselverlust zweie. Viele Hauptwege waren zu Langlaufpisten präpariert. Unsere mountainbikenden Mitbewohner sahen keine Chance für ihren Sport, sattelten auf handliche Loipengefährte um.
Was machten wir? ganzen Artikel lesen...

    Weggelassen 1 - Weggelassen 2 - Fotos - Fotos 2 - Ergebnisse Lohwald-OL

02.04.2013

Prague Easter 2013 - Postenjagd im eisigen Felsgelände

von Thomas Rewig

Seit vielen Jahren zieht es die Orientierungsläufer aus Dresden pünktlich zu Ostern in die Nähe von Prag, um im anspruchsvollen Felsgelände am Prague Easter Mehrtageslauf teilzunehmen. Auch dieses Jahr konnte die Veranstaltung in den Wäldern südlich Česká Lípa mit qualitativ hochwertigem Starterfeld und kniffligen Strecken die Läufer begeistern. Der USV konnte dabei zahlreiche sehr gute und gute Platzierungen erlaufen.

Obwohl nach dem anstrengenden Winterlauf bei der DBK Nacht-OL in Oranienburg immer noch kein Frühling in Sicht war, hatten die USV'ler insgeheim doch auf schneefreie Bedingungen in Tschechien gehofft - jedoch gab es wieder reichlich Schneeflocken und Temperaturen um den Gefrierpunkt, was die Strecken besonders an den Felspassagen nicht leicht belaufbar machte und die Läufer zu teilweise artistischen Kletter- und Rutschpartien im steilen Felsgebiet zwang. Am Karfreitag fand traditionell eine verkürzte Langdistanz statt, gefolgt von zwei Langdistanzrennen am Wochenende, wobei der letzte Wettkampf im Jagdstart durchgeführt wurde. Im starken internationalen Starterfeld bestehend aus finnischen, norwegischen und deutschen Auswahlläufern überraschten die an ihren tschechischen Verein Turnov ausgeliehenen USV-Jugendlichen Patricia Nieke und Markus Grätsch mit vorderen Plätzen. Patricia konnte sich mit starken Leistungen den Sieg in der D18 sichern. Markus, der nach dem zweiten Tag in der H18 noch knapp zwei Minuten Vorsprung hatte, musste sich im Jagdstart nur einem norwegischen Jugendkader geschlagen geben. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - RouteGadget - Fotos - mehr Fotos