28.04.2014

Orientieren im Paradies - paradiesisches Orientieren

von Britta Drechsler

Nach Abschluss des Ostertrainingslagers der Nachwuchsgruppe, das zusammen mit den Kadern im Böhmischen Paradies in Srbsko stattfand, bat mich Rainer um eine kleine Beschreibung meiner Eindrücke als Betreuerin. Gleich am ersten Abend überraschte mich Rainer mit der Aufgabenverteilung für die Trainingstage. Trotz meiner nur sehr geringen OL-Erfahrung sollte ich gemeinsam mit Christina das Postensetzen für die Kinderbahnen übernehmen.

Also sind wir früh am Montag nach einem kurzen Trab mit Posten unterm Arm die Ersten im Wald und versuchen, all die schönen Postenstandorte für den Gegenlauf, die sich Rainer in Dresden schon in tage- und wochenlanger Kleinarbeit ausgesucht hat, nun in der Natur zu finden. Für mich eine völlig neue Erfahrung. ganzen Artikel lesen...

    Bilder

27.04.2014

Paradies mit Plinsen – Trainingslager Ostern 2014

von Patricia Siegert

Wie jedes Jahr starteten circa 70 Kinder und Jugendliche aus ganz Sachsen am Ostersonntag zum Trainingslager, diesmal um den tschechischen Wald unsicher zu machen. Darunter auch 30 Sachsenkader und eine kleine Gruppe von Gästen aus Potsdam.

Am Montag fühlten sich alle – ausgenommen der Prager-Easter-Teilnehmer – frisch und motiviert, um beim Score-OL viele Posten (und Schokolade :) mitzunehmen. Nach der ersten Eingewöhnung in das anspruchsvolle Gelände folgte eine weitere Technikeinheit, in Form einer Schleppstaffel. Optimale Regeneration folgte mit Sandra Juras' (OL Görlitz) Dehnrunde. Unsere Vorfreude auf ein leckeres Abendbrot wurde im vollen Maße erfüllt.
In den nächsten Tagen ganzen Artikel lesen...

    Lieblingseinheit Platz 7 - Platz 5 - Platz 4 - Märchenwald - Miss Fotoquiz - Jitkas und anderer Bilder

23.04.2014

Ostern in Tschechien

von Elisabeth Drechsel

Für viele schon ein lieb gewordener Teil der Tradition, für andere das erste Mal, ging es für einige TU-OLer über Ostern wieder in die Nähe von Melnik zum Prague Easter. Und wie es ebenfalls seit Jahren Tradition ist, schneit es. Zumindest bei der völlig verregneten Anreise am Freitag, als die Temperaturen spontan auf den Nullpunkt sinken. Genau wie unsere Laune. Zum Glück klärt sich das Wetter jedoch noch und pünktlich zum Start um 15 Uhr scheint sogar ansatzweise die Sonne durch die Wolken. Der erste Lauf (Karte: „Pavlinino Udoli“) ist, zumindest im Vergleich zu den zwei weiteren, noch recht kurz und felsfrei.

Am nächsten Tag geht es auf die vielen bereits gut bekannte Karte „Kozelska Rokle“, die sowohl mit ihren Höhenmetern als auch durch ihre Sümpfe ein interessantes Gelände bietet. Besonders „beliebt“ sind am Samstag die Verbindungen, die quer über die gesamte Karte reichen. Nach den ersten beiden Läufen haben sich viele von uns für den Jagdstart qualifiziert, einige starten sogar mit der Aussicht auf einen Platz auf dem Treppchen in den nächsten Tag.

Die letzte Etappe ist die längste und fordert Jägern und Gejagten alles ab. Vor allem der berühmt-berüchtigte Steinhaufen hinter dem Dorf Babylon (Karte: „Skleneny Vrch“) lässt schon vor dem Start Nervosität aufkommen.
Am Ende kann TU einige Podiumsplatzierte beglückwünschen: Paula Starke (2. Platz D18), Christina Holfeld (6. Platz D40A), Wieland Kundisch (4. Platz H21E), Patricia Nieke (6. Platz D21E), Hagen Nieke (4. Platz H50A) und Helmut Conrad (1. Platz H65).
Insgesamt war es ein schönes Osterfest und letzten Endes war das Wetter ja dann doch um einiges besser, als es am Anfang den Anschein hatte, sogar die Sonnencreme kam zum Einsatz.

    Ergebnisse - RouteGadget - GPS-Tracking Elite - Bilder

15.04.2014

OL-Wochenende beiderseits der sächsisch-böhmischen Grenze

von Hagen Nieke

Im wettkampfmäßig dicht gepackten OL-Frühjahr 2014 gab es am 12. und 13. April zwei anspruchsvolle Wettkämpfe am südlichen Fuß und auf dem Kamm des Osterzgebirges.
Der erste war am Sonnabend ein so genannter JO-LTP-Lauf (was wohl soviel heißt wie Tschechischer Ranglistenlauf der Jeschkenregion) bei Osek auf einem ehemaligen Bergbaugelände mit vielen Steinen, Felsgruppen und kleinen Steinbrüchen, aber auch flachen Abschnitten mit verschieden dichtem Bewuchs. Bei vielen mittellangen „Altersklassen“ ging die Bahn dieses Mal - im Gegensatz zur vorjährigen Auflage dieses Laufes - nur wenig durch das zentrale Felsgelände, was die Orientierung aber nicht unbedingt einfacher machte. Denn die verschiedenen anderen Geländetypen im Randbereich der Karte boten teilweise nur wenige markante Auffangpunkte.
Die leider nur sechs angereisten TU-OLer schafften es aber, 4 Medaillen zu holen: Sabine Juckelandt (3. D50), Helmut Conrad (H65), Norbert Zenker (H55) und Hagen Nieke (H50) jeweils den 1. Platz. Bemerkenswert schön war das Ambiente dieses Wettkampfes im Autocamp Osek mit einem äußerst preiswerten Kaffee- und Kuchenangebot.

Am Sonntag fand dann der Robotron-LRL auf dem zum Glück für die Natur aber zum Leid der OLer immer mehr zuwachsenden Erzgebigskamm in der Biathlon-Arena Altenberg statt. Als sehr wohltuend empfanden wohl alle Teilnehmer, die im letzten Jahr die „Hochwasserläufe“ erlebt hatten, das ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse Osek - Ergebnisse LRL - Karte Osek - Karte LRL

09.04.2014

Ostsachenmeisterschaft in Sohland

von Fanny Sembdner

Das OL-Team Wehrsdorf richtete am 05.04.2014 die Ostsachsenmeisterschaft aus. Die Strecken waren zwischen 1,8 km (D/H 10) und 9,5 km (Herren Elite) lang. Dabei mussten auf der kürzesten Strecke 7 Posten, und auf der längsten Strecke 24 Posten gefunden werden.
In der H 14 belegten unsere Nachwuchsläufer Platz 2 und 3, in H 16 und H 18 gewannen sie mit jeweils 4 Minuten Vorsprung.

    Ergebnisse - Karte - Fotos

08.04.2014

Studenten-OL – geht in die nächste Runde

von Wieland Kundisch

Passend zu den Temperaturen begann das Sommersemester in Dresden.
Und mit diesem auch das studentische Sporteln.

Das USZ (Universitätssportzentrum) der TU ist nicht der USV TU (Universitätssportverein der TU). Aber sie arbeiten mitunter eng zusammen. So übernimmt wieder einer unserer Orientierungsläufer – Julius Huhn – den Sportkurs OL des USZ. Montag geht’s los und nach dem Ostermontag immer montags weiter. 17.30–19.00 Uhr. Anfangs in städtischem, kartiertem Gelände, später soll’s auch in den Wald gehen, wo unser Sport herkommt und im Grunde hingehört.
Einschreiben/Anmelden ab heute, 8.4., 16 Uhr.

Kurz zur Studenten-OL-Geschichte in Dresden: ganzen Artikel lesen...

    Links der Neue, rechts sein Gehilfe - OL beim USZ - DHM - Studenten-WM - aktuell: EM mit USV-Teilnehmerin!

03.04.2014

Im Dunkeln ist gut munkeln

von Jan Müller

Am vergangenen Wochenende startete nach diversen sächsischen Vor-Saisoneröffnungen und echten Saisoneröffnungen auch auf Bundesebene das Wettkampfjahr 2014. Die OLG Regensburg hatte zu den Bestenkämpfen im Nacht-OL (gleichzeitig BRL) sowie einem weiteren Bundesranglistenlauf über die Mittelstrecke eingeladen. Dem Organisationsteam sei bereits an dieser Stelle für ein schönes OL-Wochenende gedankt - die Vorbereitungsmühen, die ohne echte Verschnaufpause unmittelbar nach der im vergangenen September ausgerichteten DM Staffel-OL begannen, haben sich gelohnt!

Die äußeren Bedingungen waren - ganz im Gegensatz zur Vorjahresausgabe der DBK Nacht-OL bei Berlin - diesmal deutlich angenehmer: die Postensuche im Kreuther Forst konnte bei angenehm lauen Frühlingstemperaturen in Angriff genommen werden. Im Schein der Nachtlampen erwiesen sich die Bahnen als äußerst anspruchsvoll, denn das Gelände war insgesamt recht grün und stellenweise behinderte frischer Holzeinschlag das Vorankommen. Auch die o-technischen Herausforderungen waren hoch, denn es galt auf nahezu allen Teilstücken das bei Nacht deutlich schwieriger sicher umzusetzende Querlaufen gegen einfachere, aber zeitaufwändigere Umlaufrouten abzuwägen. Ein zusätzliche Schwierigkeit hatten die Ausrichter auf allen Karten ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse, Splits, Routegadget - Fotos