08.07.2016

Aktuelle Berichterstattung von unseren Athleten

von Corinna Nieke

15.Juli _ 14:00Uhr




Der letzte Wettkampf der JWOC 2016 ist nun entschieden, der Sieg in der Staffel bei den Frauen und bei den Herren geht an die Schweiz.
Trotzdem haben die deutschen Teams tapfer gekämpft! Erik hat uns einen wunderbaren Lauf auf der Startstrecke gezeigt und auch auf Ellens Zeit, trotz frühem Fehler, können wir stolz sein. Genauso wie Birte, Dorothea, Isabel, Paula, Ole, Korbinian und Markus welche in ihren Aufholjagden noch mal gezeigt haben was in ihnen steckt.

Einen Dank an die deutsche Mannschaft, ihr habt uns eine spannende JWOC geboten! So macht das Mitfiebern Spaß!

W20

1. Gross Paula (5.) - Bachmann Sofie (1.) - Aebersold Simona (1.) 1:39:01 min

18. Klueser Ellen (27.) - Friedrichs Birte (24.) - Mueller Dorothea (18.) 1:52:58 min
25. Siegert Patricia (40.) - Seeger Isabel (37.) - Starke Paula (25.) 2:02:20 min

M20

1. Curiger Thomas (2.) - RANCAN Riccardo (1.) - Hadorn Joey (1.) 1:41:26 min

19. Doehler Erik (12.) - Kamolz Anton (23.) - Hennseler Ole (19.) 1:55:00 min
29. Kolbe Colin (44.) - Lehner Korbinian (34.) - Graetsch Markus (29.) 2:03:23 min

ganzen Artikel lesen...

    JWOC - Orientierungslauf.de - facebook.com/tu.ol.dresden

07.07.2016

Junioren-Weltmeisterschaften 2016 in der Schweiz – wir sind dabei!

von Corinna Nieke

Auch in diesem Jahr gehören wieder vier unserer Nachwuchsathleten dem zwölfköpfigen deutschen Team an. Mit dabei vom USV TU Dresden sind Ellen Klüser (D18), Patricia Siegert (D20), Paula Starke (D20) und Markus Grätsch (H20). Neben den beiden Postlern Dorothea Müller und Anton Kamolz gehören noch sechs weitere Junioren (Birte Friedrichs, Isabel Seeger, Erik Döhler, Ole Hennseler, Colin Kolbe sowie Korbinian Lehner) zur deutschen JWM-Mannschaft.

Bereits im Vorfeld absolvierten die deutschen Junioren vom 15. bis 19. Juni acht anspruchsvolle Trainingseinheiten in JWM-relevantem Gelände in Tirol und im Engadin.

Ab Sonntag können alle Athleten über die Live-Ergebnisse, Live GPS-Tracks oder Fernsehbilder des Veranstalters verfolgt werden.

Programm:

Sonntag, 10. Juli: Sprint (Scuol)
Montag, 11. Juli: Langdistanz (Val Müstair)
Dienstag, 12 Juli: Ruhetag
Mittwoch, 13 Juli: Mitteldistanzqualifikation (Ftan)
Donnerstag, 14 Juli: Mitteldistanzfinale (Susch-Lavin)
Freitag, 15 Juli: Staffel (Tarasp)

Wir wünschen allen Athleten eine erfolgreiche Juniorenweltmeisterschaft!


In diesem Rahmen möchten wir nochmal auf den Förderaufruf einen Artikel weiter unten hinweisen. Unsere Athleten freuen sich über jede Art der Unterstützung.

    JWOC 2016 - aktuelle Berichterstattung

07.07.2016

Unterstützung für die Nationalmannschaft

von Paula Starke

Liebe TU-OLer, OL-Fans und Unterstützer, Freunde und Bekannte

Dieses Jahr sind 6 Athleten aus unserem Verein in den Bundeskader berufen worden. Gute Trainingsbedingungen und eine große OL-Gemeinschaft, wie wir sie in Dresden haben, zahlen sich aus. Schließlich findet der Hauptanteil der Vorbereitung zuhause mit kontinuierlichem OL-, Lauf- und Krafttraining statt. Allen engagierten Organisatoren und Mithelfern an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön von uns!
Doch für die spezifische Vorbereitung der internationalen Wettkämpfe sind Trainingslager in relevantem Gelände, also meist in der Nähe des Wettkampfortes, unabdingbar. Alle diese Trainingslager und anschließenden Meisterschaften im Ausland kosten Geld. Leider ist die finanzielle Situation des Orientierungslauf im allgemeinen und besonders des Spitzensports sehr kritisch und hat sich dieses Jahr noch einmal verschlechtert. Vom Deutschen Turnerbund bekommen wir immer geringere Zuschüsse (Größenordnung 15.000 EUR im Jahr – das reicht gerade für eine WM mit 8-köpfigem Team). Was uns bleibt, sind einige Sponsoren, der Förderverein und dessen Top10-Initiative. Auf der Seite des Fördervereins finden sich Zahlen und nähere Informationen zur Mitgliedschaft und Arbeit des Vereins.
Einen sehr großen Teil tragen wir Athleten selbst. Der Verein versucht, uns so gut es geht mit Zuschüssen zu unterstützten. In diesem Jahr müssen wir mit Eigenbeteiligungen zwischen 1500 und 2000 Euro allein für Trainingslager und die internationalen Wettkämpfe rechnen. Dazu kommen Fahrtkosten, OL-Ausrüstung etc. Als Schüler und Studenten sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen, auch wenn wir bereit sind, selbst viel Zeit und Engagement in unseren Sport zu investieren.

2016 ist ein spannendes Jahr für uns alle. Wir möchten uns weiterentwickeln, Erfahrungen in unterschiedlichen Geländen und Wettkampferfahrungen sammeln, um auch international in Zukunft große Erfolge zu erzielen.

Für Patricia Nieke (Infogruppe B-Kader) ist es das erste Jahr in der Elite. Sie ist bereits bei der EM Ende Mai in Tschechien gestartet und hat dort ihr bestmögliches Ergebnis abzuliefern. Der Sprung in die Elite ist eine große Herausforderung. Ihr Ziel ist, nach eigener Aussage, dieses Jahr auf ein Elite-taugliches Niveau hinzuarbeiten. Das Training läuft bisher sehr gut.

Der C-Kader bereitet sich auf die JWOC im Engadin (Schweiz) vor. Markus Grätsch (H20) und Paula Starke (D20) konnten hier in den Vorjahren schon ein- bzw. zweimal Erfahrungen sammeln. Die gilt es, dieses Jahr zu nutzen, um die Juniorenzeit mit bestmöglichen Ergebnissen abzuschließen. Patricia Siegert (D20) und Ellen Klüser (D18) dagegen werden sich zum ersten Mal im Juniorenbereich präsentieren. Beide können aber schon internationale Erfahrung und große Erfolge bei EYOC und JEC aufweisen. Auch Leonie von Jagow (D18, Infogruppe D/C-Kader) bereitet sich dieses Jahr schon auf den Sprung in die Juniorenklasse vor und auf einen möglichen Start bei der nächsten JWOC 2017 in Finnland.

Wir hoffen, Verständnis und Interesse geweckt zu haben. Bei Fragen, Vorschlägen, Ideen oder Angeboten wendet Euch direkt an uns(persönlich bzw. E-Mail: paula@starke-thieme.de). Allgemeine Spenden an unseren Verein oder den Förderverein OL sind selbstverständlich auch willkommen und kommen uns indirekt zu Gute. Wir sind dankbar für jede Art von Unterstützung und Förderung.

Mit sportlichen Grüßen,
Eure „grünen“ Kader

    Patricia N. - Paula - Leonie - Patricia S. - Ellen - Markus - JWM - EYOC - EOC - Förderverein

06.07.2016

OL macht Schule, auch in den Ferien

von Wieland Kundisch

Als die 3.(?) Gruppe des Sportcamps der Sportjugend Dresden die 2. Runde (Score-/Postennetz-OL) im Waldbad Weixdorf lief, fiel Conny lachend die Anekdote der Dahlheim-Schwestern ein. „Wie seid ihr zum OL gekommen?“, fragte Felix die beiden Mädchen. Sie antworteten oder eine von ihnen antwortete: „Mit dem Bus.“
Viele (talentierte) Kinder und Jugendliche verschwinden auch wieder aus dem Verein. (Besser als im Wald.)

14 Jahre nachdem Rainer, der nach wie vor, auch in den Ferien, Schul-OL und ähnliches betreut, damit begann, wird dieses „Erbe“ fortgelebt – neben langjährigen Schul-OL-Projekten unseres und anderer Vereine der Region. Christina und Sven hatten an zwei aufeinander folgenden Maitagen OL an die Schule ihrer Tochter gebracht. Aber auch Dresdner Schüler, wie ihr großer Sohn und wie Leonie, brachten Mitschülern unseren Sport näher. Ziel Nr. 1: eine positive, kurzweilige Assoziation/Verknüpfung mit dem langen Wort Orientierungslauf.
Erstaunlich viele Arme gingen im Sportcamp hoch bei der Frage, ganzen Artikel lesen...

    Schul-OL in Dresden

01.07.2016

Am Ende des Regenbogens und Wetten, es gewittert!

von Wieland Kundisch

Die Sächsischen Meisterschaften 2016 sind bereits im ersten Halbjahr vergangen. Als LM Staffel und Mannschaft müssen dieses Jahr die Deutschen Meisterschaften/Bestenkämpfe in Lengefeld reichen. Den zum Sommer hin schrumpfenden Teilnehmerzahlen nach scheinen es gar zu viele OL in Sachsen.

Zwei Wochen vor der DM Mittel organisierten die „blauweißen Planeten“ die SM Mittel (Ort der DM Kurz 2001). WKZ: Staumauer obenauf. Es war so warm, dass viele nach dem Lauf gleich dort im Spitzgrund unweit der alten Mühle neben Hunden badeten.
Vorletztes WE nun Sprint und Lang. Direkt vor dem 6. Dresdner Sprint 2016 in der Dresdner Neustadt die SM Sprint in Neustadt (wie 2012). Hier unermüdlich Ausrichter: Helmut und seine zweite, Bad Schandauer OL-Vereinsfamilie. Der Oberlausitzer OL mal keine Ost-, weil gleich Ganz-Sächsische Meisterschaft. Im Wald südlich Wehrsdorfs (wie die DM 2009) bis über die Grenze nach Tschechien. Welche Postencodes hast du? ... ganzen Artikel lesen...

    Bilder SM Mittel - SM Sprint - SM Lang - "SM" Staffel und Mannschaft