28.02.2017

Der Winter und andere Trainingsgelegenheiten

von Wieland Kundisch

Der erste Schnee begrüßte die Sachsenkader in Lengefeld zum Abschluss-Auftakt, kurz Auf-Ab, Anfang Dezember. Eine Woche drauf: das erste Kooperations-Trainings-WE mit OOB TJ Turnov, Markus Grätschs tschechischem OL-Klub. Ab 2017 fiel dann auch in Dresden Schnee und unser 9. Vereins-Jugend-Ski-Wochenende wurde wirklich eins. Danach das 2. Trainingswochenende bei Turnov mit dem tschechischen Juniorenkader für wieder einzelne TU-Sprösslinge. Zwei Wochen darauf wiederum das Bundeskader-Kick-off in Regensburg mit ein paar TU-Damen und Josef Neumann als Betreuer. Zum Technik-TL des Jugendnationalteams in Saarbrücken drei Wochen später sprang kurzfristig Karsten Leideck als solcher ein.

Andere Wochenenden wurde daheim oder Bretter unter die Füße geschnallt im nahen Gebirge trainiert oder auch im ferneren wie beim Jizerska, den dieses Jahr einige TU-OLer in schnellen Spuren und Bestzeiten absolvierten. Einzelne warteten den Frühling nicht ab und flogen für Wettkämpfe und Trainingslager auf die iberische Halbinsel, damit das Kompassdaumenband (vielleicht trotz Handschuh) den Daumen einmal nicht abfrieren lässt.

Nächstes Wochenende geht es schon los mit den ersten sächsischen Ranglistenläufen in der Sächsischen Schweiz (bzw. weiter mit dem 3. Turnov-TL-WE). Der sächsische Landeskader trainiert nach Ostern im Harz, bevor einen Monat darauf unser Verein den JLVK ausrichtet. Im Sommer geht es u.a. für die Landeskader in den Norden, zum schwedischen O-Ringen und zur Jugendtiomila. Und unser Verein plant selbst auch wieder ein Wochenend-Sommertrainingslager im Tharandter Wald.

Die Läufer machen sich im Winter zu Läufern. Zwar fangen langsam die Wettkämpfe an und vielleicht ist der Winter in seiner schneereichen, kalten Form schwach geworden, aber noch ist Wintertraining kurze Intervalle nun, späte Nacht-OLs und wichtig: Kräftigung für Bauch, Beine und so.

    Fotoauswahl Kader-Auf-Ab - Landeskaderliste auf neuer Sachsen-OL-Seite - Ausschreibung JLVK

24.02.2017

TU good TU be true ...

von Heiko Gossel

... war unser Staffelname für den 24h-Miriquidi-Skilanglauf.

Aller Guten Dinge sind 3, deswegen klappte es dieses Jahr zum ersten Mal mit vollständigen 24 h. Beim ersten Versuch 2008 wurde der Lauf als Crosslauf über 6 h ausgetragen, da kein Schnee lag. Beim unserem 2. Versuch vor 2 Jahren wurde der Lauf nach 18 h früh um 4 wegen Sturm und der Gefahr des Zusammenbruches des Wechselzeltes abgebrochen, aber in diesem Jahr konnte die TU-Mannschaft mit Stephan, Wutti, Falk und mir die 24 h komplett machen. Gelaufen wurde auf einer 6 km Runde mit 100 Höhenmetern, so dass es erst 4,5 km mehr oder weniger flach bzw. bergab zu schieben galt, dann die 100 Höhenmetern mit Wachs- bzw. Klisterhilfe auf einem Km bergauf ging und anschließend noch mal 500 m flach geschoben wurde. Gelaufen werden durfte nur klassisch.

Zunächst wechselten wir uns jede Runde ab, nachts liefen wir dann jeder immer 2 Runden. Insgesamt kamen so 57 Runden und 342 km mit 5600 Hm zusammen, das reichte zu Platz 6, war aber schon über 70 km hinter den Siegern. Die meisten starteten in 4er-Teams, aber es gab auch 2er-Teams und einige Einzelstarter. Der Sieger der Einzelstarter fuhr unglaubliche 348 km auf der 6 km Runde und damit mehr als wir 4 zusammen in 24 h. Es gab noch einige andere OLer am Start, Björn (Robotron) und Martin R. von unserem Verein liefen auch in einem Viererteam und Hanka aus Lengefeld schaffte sich in einem Zweierteam.

Das nächste Mal gehts aber wieder mit Karte los, nur Ski ist manchmal dann auch etwas langweilig.

    vor 2 Jahren

14.02.2017

Sportlerehrung durch Verein und Stadt

Vor einer Woche ehrte der USV TU Dresden seine erfolgreichsten Mitglieder. Unsere Abteilung zeichnete sich mit einem jungen Altersschnitt aus (im Vergleich zum hohen insgesamt). Die OLer erhielten neben Kost für die Augen und den Magen Gutscheine vom OL-Shop Conrad.
Zudem ist Helmut Conrad in der Auswahl zum Dresdner (Senioren-)Sportler des Jahres.
Die Sportlergala selbst findet am 8. April statt. Am Abend, so dass Helmut den LRL nicht verpasst. ;)

    Fotos - Sportler-Umfrage