18.09.2017

Von Doppel-Vize-Meistern, Doppelsiegern und Jugend-Siegern - Deutsche Staffelmeisterschaft 2017

von Kay-Uwe Kaufmann

Der Post SV Dresden, der als Veranstalter das Teamwochenende 2017 relativ kurzfristig übernommen hatte, lud für die Deutsche Staffelmeisterschaft und die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-OL am 16. und 17.9.2017 nach Ostsachsen in das Waldgebiet zwischen Pulsnitz, Ohorn und Burkau ein. Als teilnehmerstärkster Verein mit 21 Staffeln mit je 3 LäuferInnen gibt es viel zu berichten. Und deshalb dieses Mal zwei Artikel zum Wochenende zum Lesen und Nachschauen, hier steht die Staffelmeisterschaft im Fokus.

Das Wettkampfzentrum für das forstwirtschaftlich stark in Anspruch genommene Gelände, welches 2016 für den 3-Tage-OL zu Pfingsten das letzte Mal genutzt wurde, war dieses Mal auf der nordöstlichen, steileren Seite in und um die idyllische Rotkehlchenranch angesiedelt. An dieser Stelle sei gleich ein globales Lob für die Organisation verteilt, angefangen von der Parkplatzeinweisung durch deutsche Herren-Meister über die reibungslose Wettkampfdurchführung bis hin zum Rundum-Sorglos-Paket für Verpflegung, die auch die zunehmenden vegetarischen Bedürfnisse der Sportler super abdeckte, und gleich vor Ort durchgeführte Siegerehrung. Das Wetter spielte ebenfalls mit, so dass es für die meisten Teilnehmer ein erinnerungswürdiges Wochenende sein konnte.

In den Hauptklassen entwickelte sich bei den Damen und Herren ein enges Rennen. Der souveräne Sprecher von Post musste keine künstliche Spannung aufbauen und konnte trotz fehlender Sicht auf den Zieleinlauf den Zuschauern viel Wettkampffeeling vermitteln.
ganzen Artikel lesen...

    Staffelergebnisse - Zwischenzeiten - Routegadget - Bilder Flickr - Leibis Bilder - Freds Bilder

12.09.2017

Motocross am Dieskauer Park - Hallenser Doppelsprint auf Landpartie

von Kay-Uwe Kaufmann

Der regelmäßig seit 2003 im Kalender stehende Hallenser Doppelsprint, der seit der Gründung der Deutschen Parktour 2004 mehrfach als Event dazu gehörte, begab sich in diesem Jahr aus der Stadt heraus in Richtung Sachsen und lud zur Landesmeisterschaft Sprint-OL Sachsen-Anhalt und Landesranglistenlauf für Sachsen und Thüringen in den Dieskauer Park an der B6 zwischen Leipzig und Halle/Saale ein. Trotz der auf den ersten Blick wenig OL-typischen Landschaft stammt die erste Karte des damals noch durch schwere Umweltschäden durch die nahe gelegene Chemieindustrie gezeichneten Auenwaldes der Reide schon von 1982 und bescherte dem Verfasser des Berichtes einen seiner ersten Erfolge im Orientierungslauf bei der Kreisspartakiade des Saalkreises. Die Neuaufnahme des ausrichtenden Vereines BSV Halle-Ammendorf 1910 umfasste neben dem Parkgelände und dem Ortskern um das Rittergut Dieskau auch eine nahe gelegene Motocross-Strecke. Bei traumhaftem spätsommerlichen Wetter bot das Vereinsheim am Sportplatz der ortsansässigen Sportvereine FSV Dieskau 05 und TuS Dieskau-Zwintschöna (Deutscher Vizemeister Großfeldhandball 1931) ideale Bedingungen für die Organisation der beiden Sprintläufe.

Der erste Lauf führte etwa 100 Teilnehmer nach dem Start zwischen den Teichen im Auenwald zuerst in die offene Parklandschaft und dann in den Ortskern von Dieskau. Die eng gesetzten Posten erforderten bei Sprinttempo hohe Konzentration, was nicht allen Läufern gelang, wie der Blick in die Ergebnisliste mit einigen falschen SI-Posten-Daten verriet.
ganzen Artikel lesen...

    Karte 2. Lauf - Ergebnisse - Karte von 1983

05.09.2017

IAAAAAA, „neue, goldene Ära“ – TU vor Post!

von Thomas Rewig und Wieland Kundisch

Der OL Görlitz macht sich seit vielen Jahren neben seiner internen Vereinsarbeit vorallem um ein schönes regionales jährliches OL-Wochenende verdient, wohin er auch Berliner, polnische und/oder tschechische Gäste lockt. Im interessanten und anspruchsvollen Wald nahe dem malerischen Wettkampfzentrum Eselshof Deutsch-Paulsdorf wurden diesmal die sächsischen Langdistanz- und Staffel-Meisterschaften durchgeführt.

In unserem Verein wurde mit dem Leistungsgedanken mal wieder richtig Druck gemacht, dass doch nach 20 Jahren neben den Damen und nach diesem 24er auch mal wieder die Herren Gold holen könnten. Beim D-Cup liegt das „nur“ 15 Jahre zurück. Den Eseln, die den Zelt- und Wettkampfplatz umgrasten, schien diese Vorgabe gut zu gefallen und sie feuerten schon am Abend mit ihrer prächtigen Stimme die Wettkämpfer an, versprach es doch ein spannendes Wochenende zu werden.
ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Fotos