21.05.2018

3. WOD = WOW (in WOD?) - What?

von Wieland Kundisch

Sich in der Welt (mit Anglizismen und Abkürzungen und alles-modern) zurechtzufinden, braucht immer mehr Orientierungssinn?!

Der 3. World Orienteering Day ist 2018 eine ganze World Orienteering Week. Und in Dresden ist da auch was los. Im weltoffenen Dresden? (So nennt sich eine Initiative.)

Los geht’s am Mittwoch früh mit größeren Schul-OL-AG-Schülern, die endlich mal nach Kompass über die Cockerwiese laufen. Weiter geht es am Mittwoch Nachmittag mit erwachsenen Deutschschülern – und Deutschlehrenden –, die einen Foto-OL in der Innenstadt machen dürfen – das Angebot bekommen sie am Dienstag, wenn die WOD-WOW schließt, noch einmal. Interessanterweise ganzen Artikel lesen...

    What is WOD and where is WOD and after WOD how many people took part at WOD

19.05.2018

European Orienteering Championships Ticino Switzerland 2018

von Paula Starke

Ganze 6 Grüne reisten vor zwei Wochen zur diesjährigen Europameisterschaft ins Tessin, in die Schweiz. Neben den drei B-Kader-Damen Anna Reinhardt, Patricia Nieke und Paula Starke schaffte es nach mehrjähriger Nationalmannschafts-Auszeit auch Wieland Kundisch ins Team. Josef Neumann vervollständigte das Trainerteam um Thomas Meier und Jan Birnstock. Und Kerstin Uiboupin lief für das estnische Team. Aus 6 Damen und 7 Herren bestand das deutsche Team insgesamt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren besetzte Deutschland damit alle verfügbaren Startplätze.

Das Programm versprach eine verdammt anstrengende Woche. 5 Disziplinen in 8 Tagen, dabei noch jeweils ein Qualifikationslauf vor Sprint und Mitteldistanz. Wichtige Eindrücke bekamen wir im anspruchsvollen 10-tägigen Trainingslager über Ostern, inklusive WRE-Sprint und -Mitteldistanz in relevantem Gelände als Generalprobe. Anstiege und fiese Hangposten, steile Bergabpassagen.

Los ging es ganzen Artikel lesen...

    lustiges Trainingslager nahe der EM-Staffeln und -Lang - Ergebnisse, Karten, (bewegte) Bilder - Pepas Fotos - 900 Hm

16.05.2018

Sachsen beim JLVK wieder vorn - auch dank des USV-Nachwuchses

von Claudia Helling

Lange sah es danach aus, dass der 42. Jugend-und-Junioren-Länder-Vergleichskampf in diesem Jahr mangels Ausrichter nicht stattfinden würde. Kurz vor knapp schaffte es die Berliner OL-Gemeinde doch noch und richtete ausgehend vom KiEZ Frauensee das deutsche OL-Jugend-Wochenende vom 04.-06. Mai aus.

Bei schönstem Wetter erwartete die Läufer zum Einzel die "grüne Hölle" in Blankenfelde. Mit dem vielen Grün auf der Karte und im Wald kamen nicht alle zurecht, die Sachsen offenbar am besten. Nach dem ersten Tag führten sie die Gesamtwertung an, auch dank guter Platzierungen unserer TU-Läufer. Auf dem Podium standen Gesine Rimpel (Platz 2 in der D14), Josephine Müller (1. D16), Vincent Kunckel (1. H12), Konstantin Kunckel (2. H16) und Paul "Gott" Hempel (1. H18), aber auch die anderen steuerten durch gute Platzierungen Punkte bei.

Am Sonntag ging es bei den Staffelentscheidungen direkt vom KiEZ in den "weißen" Wald. Auch hier waren wir erfolgreich: Anna Holfeld und Finja Helling waren in der siegreichen D12-Staffel unterwegs, ebenso Vincent Kunckel in der H12. Gesine lief mit ihrer D14-Staffel auf den Bronze-Rang, dto. Marek Siegert in der H14, Josephine Müller in der D18 und Hannah Hänsel als Hochstarterin in der D20. Paul Hempel stand mit der H18-Staffel ein zweites Mal ganz oben auf dem Treppchen, die H20-Staffel mit Cedrik Klein belegte Rang 2.

Die Gesamtwertung konnte sich der Sachsenkader neben der Jugendwertung auch in diesem Jahr wieder sichern. Leider musste Sachsen den Juniorenpokal an das bayrische Team abgeben, aber das soll sich im nächsten Jahr wieder ändern!

Vielen Dank an die Berliner OL-Vereine, dass sie der OL-Jugend dieses Erlebnis ermöglicht haben. Und natürlich auch an unseren sächsischen Trainer- und Betreuerstab unter der Leitung von Jens "Gustav" Lucke. Wir freuen uns auf den JLVK 2019 in Bayern!

    Bericht auf der Sachsenkader-Seite - Veranstaltungs-Homepage mit Ergebnislisten und Routegadget - Fotos

07.05.2018

Frühling in Brandenburg - Deutsche Bestenkämpfe Ultralang in der Schorfheide

von Kay-Uwe Kaufmann

Fünf Wochen nach der sächsischen Saisoneröffnung im 10/10-Modus (10 cm Schnee bei minus 10 Grad Temperatur) fand im brandenburgischen Groß Schönebeck in der Schorfheide das erste nationale Wettkampf-Wochenende im 20/20-Modus (20 cm Bodenbewuchs bei plus 20 Grad Temperatur) statt. Die Deutschen Bestenkämpfe im Ultralang-OL wurden auf den Sonntag gelegt, damit der Bundesranglistenlauf Mittel-OL am Samstag ein faires Rennen sein konnte. Die aktualisierte Karte der recht flachen Endmoränenlandschaft bot für beide Läufe einen guten Rahmen für die passenden Bahnlegungen.

Der Mittel-OL am Samstag bei wundervollem Frühlingswetter bot abwechslungsreiche Bahnen mit vielen, teilweise kniffligen Posten. Man musste einen guten Mix zwischen hohem Lauftempo und genauer Feinorientierung finden. Wer die Konzentration nicht hoch hielt, kam leicht zu Fehlern, wobei Suchaktionen auch auf Kartenungenauigkeiten zurückzuführen waren, die den guten Eindruck der Organisation etwas trübten.
ganzen Artikel lesen...

    Webseite des Veranstalters - Ergebnisse BRL Mittel - Ergebnisse Ultra Lang - Bilder Veranstalter - unsere Bilder