30.06.2019

Unser Konstantin ist Europameister!!!

von Corinna Nieke

Dass man mit unserem Konstantin Kunckel rechnen muss, hat er in den letzten Tagen schon gezeigt. Aber heute hat er den anderen Nationen bei der Jugend-Europameisterschaft in Weißrussland gezeigt, was eine Harke bzw. ein Sprintmeister ist. Mit 9 Sekunden Vorsprung holte sich Konstantin heute im weißrussischen Grodno die Goldmedaille in der Sprintdistanz. Aber auch die Ergebnisse der letzten Tage sollten nicht unerwähnt bleiben. Zusätzlich zum Sieg von heute belegte er in der Langdistanz am Freitag den 5. Platz und gestern mit seinem Team in der Staffel den 6. Platz.

Und natürlich freuen wir uns auch darüber, dass unsere Elsa Barthel bei ihrem ersten internationalen Auftritt das deutsche Team bei dieser EYOC verstärkt. Nicht vergessen darf man auch unseren Karsten Leideck im Hintergrund, der zusammen mit Nina Döllgast die deutsche Mannschaft betreut und uns mit direkten Informationen versorgt. Danke!

Nach der Langdistanz und Staffel endete die diesjährige Jugend-Europameisterschaft mit der heutigen Sprintdistanz.

Wir Dresdner sind stolz auf Konstantin, Elsa und den Rest des deutschen Teams.

Vom 5. bis 13. Juli 2019 finden in Dänemark die Junioren-Weltmeisterschaften statt. Mit dabei von uns: Cedrik Klein. Wir dürfen also weiterhin gespannt bleiben in diesem heißen Sommer.

    EYOC - Ausführlichere Berichte, wie immer hier

23.06.2019

Invasion der Knirpse

von Claudia Helling

Am 13.06.2019 durften wir mit den Kinder- und Jugendspielen zu Gast in der sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Offizierschule des Heeres auf der Marienallee sein. Bekannt ist das Gelände vielen sicher durch den Zieleinlauf beim jährlichen Mannschaftscrosslauf. Acht Schulen folgten unserer Einladung mit insgesamt 230 Startern – Rekord, seit ich vor 6 Jahren die Wettkampfleitung übernommen habe.

Der Bahnleger hatte 3 Bahnen konzipiert, was uns Parallelstarts ermöglichte. Dadurch waren alle Läuferinnen und Läufer innerhalb von 2,5 Stunden gestartet. Trotz des meist offenen Geländes erwiesen sich die Postenverbindungen teilweise für die Kinder kniffliger, als gedacht. Unsere „Streckenposten“ waren somit wieder als Hilfesteller und Einnorder gefragt.

Die Wertung erfolgte jahrgangsweise, wobei die Jahrgänge 2005-2007 auf der langen Bahn (1,8 km und 18 Posten) unterwegs waren, der Jahrgang 2006 auf der mittleren Bahn (1,3 km und 17 Posten) und die Jüngsten auf der kurzen Bahn (0,9 km 12 Posten). Die Auswertung erfolgte im Nachgang. Die Urkunden und Medaillen wurden den Schulen zugeschickt, so dass diese an die Kinder am letzten Schultag in einem würdigen Rahmen übergeben werden können. Je ein Umschlag mit den Ehrungen ging an die Laborschule, das Gymnasium Bürgerwiese, das Gymnasium Dreikönigsschule, die Canaletto-Grundschule, die 82. Grundschule in Klotzsche, die Grundschule Schönfeld und die Platanenschule. Aus unserem Verein siegten Jonas Kögler im Jahrgang 2006 und Aiko Klein im Jahrgang 2010.

Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer, die es ermöglicht haben, die große Starterzahl im vorgegebenen Zeitrahmen über die Strecke zu bringen.
Für das kommenden Jahr sind die Kinder- und Jugendspiele im Orientierungslauf für den 18.6.2020 vorgesehen. Ein geeignetes Gelände wird noch gesucht, Vorschläge und Ideen werden gern entgegengenommen.

    

17.06.2019

DM Sprint(staffel) in Annaberg

von Hanne Kaufmann

Am Sonntag Morgen mussten sich alle schon zeitig in der Frühe in der Quarantäne-Zone in einem Schulzentrum neben der großen Annaberger Stadtkirche befinden, weil die Deutsche Meisterschaft Sprint in Annaberg-Buchholz mit dem Qualifikations-Lauf startete. Jeder bekam seine Startnummer und musste dieses Mal in einen 8min-Vorstart. Um in das Finale zu kommen, musste man in die erste Hälfte der Qualifikation in seiner Altersklasse gelangen. Der erste Sprint war kurz und nach wenigen Minuten vorbei. Die meisten TU-Läufer kamen gut über den Lauf und in das Finale. Dann begann die Wartezeit in der ätzenden Hitze bis zum Finale. Die Quarantäne ging wieder von Neuem los und als man endlich starten durfte, wurde man durch Annaberg in einer längeren Schleife über steile Anstiege und kleine Durchgänge geführt. Am Ende kamen alle völlig erschöpft an und waren froh über eine Flasche Wasser, welche die Organisatoren in großen Mengen am ganzen Wochenende zur Verfügung hatten. Leider wurden einige Durchgänge bei der Aufnahme der Karte sehr klein gezeichnet, teilweise durch den Bahneindruck verdeckt und bei einigen Hecken war nicht eindeutig erkennbar, ob sie durchquerbar sind. Viele Dresdener Starter, die sehr viel Erfahrung durch die Sprintserie besitzen, wählten den sicheren Weg bei den Hecken (also nicht durchqueren). Auf diese Weise verloren ein paar Läufer viele Sekunden, die bessere Platzierungen verhinderten.

Die herausragende TU-Leistung an diesem Tag ging auf das Konto von Paula Starke, die das Damen-Finale souverän gewann. Bei den Herren gelang Markus Grätsch ein hervorragender Lauf, der mit dem Platz 6 belohnt wurde.
ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Peters Fotos DM Sprint - MDR-Beitrag - Peters Fotos DM Sprintstaffel

16.06.2019

Radebeuler „Saisoneröffnung“ im Juni - Hitzerunden statt Märzkälte

von Kay-Uwe Kaufmann

Schnee, eisiger Wind und knackige Minusgrade … Stop, halt! Wir sind nicht mehr im März 2018 bei der traditionellen Radebeuler Saisoneröffnung, sondern im Jahr darauf Mitte Juni bei der nämlichen Veranstaltung. Die Saisoneröffnung wandelte sich aufgrund der Sturmfolgen-Neuansetzung zum Hitzelauf am Ende der Frühjahrssaison. Die Bahnlegung war für die Vorbereitung der langen Läufe zur DBK Nacht und DBK Ultralang geplant gewesen, was jetzt bei den Temperaturen von über 30 Grad die Teilnehmer sehr forderte. ganzen Artikel lesen...

    alle Ergebnisse - Bilder

14.06.2019

Nominierungen für Jugendeuropa- und Juniorenweltmeisterschaften

von Wieland Kundisch

Sowohl Elsa Barthel als auch Konstantin Kunckel wurden nach den letzten Sichtungsläufen letztes Wochenende für die EYOC (European Youth Orienteering Championship) nominiert. Karsten Leideck begleitet u.a. die beiden Ende des Monats nach Weißrussland.
Unser Sommertrainingswochenende findet parallel statt und wir werden mitfiebern.
Konstantin lief bereits zur CEYOC, zur Mitteleuropäischen Meisterschaft gute Rennen und die schnelle Elsa dominierte dieses Jahr teilweise die D16.

Zur JWM (Junior World Orienteering Championship) hat sich wie vergangenes Jahr neben Cedrik Klein Hannah Hänsel qualifiziert, die neben ihrem Stammverein, dem SV Lengefeld, dem Ausrichter der OL-Tage zu Pfingsten, auch bei uns ist.
Für sie und Cedrik geht es Anfang Juli nach Dänemark, wo nächstes Jahr auch die erste reine Sprint-Elite-WM ausgetragen wird.
Für Cedrik ist es die letzte JWM.

Wir drücken allen die Daumen für die finalen Vorbereitungswochen und -tage und wünschen zufriedenstellende und spannende internationale Wettkämpfe.

    alle Nominierten - Elsa im Interview - JEM - JWM

10.06.2019

USV für TU: (Teil-)Name verpflichtet

von Friedmar Richter

Auch wenn der Universitätssportverein TU Dresden formell ein von der Technischen Universität abgekoppelter Verein ist, so bleibt es doch selbstverständlich, dass er seine studentischen oder als Mitarbeiter für die Uni tätigen Mitglieder gern zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Orientierungslauf (kurz: DHM) entsendet.
Diese fanden heuer in Göttingen statt - wie üblich an Himmelfahrt, also direkt vor dem 24-Stunden-OL-Wochenende.
Um den Veranstaltungsrahmen zu vergrößern und auch hochschulfernen Läufern wie dem Autor die Teilnahme zu ermöglichen, wurden auch ein niedersächsisch/hessischer Landesranglistenlauf und die Niedersächsische Meisterschaft Staffel-OL mit eingebettet. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Fotos - ol.de-Bericht - Gruppenbild

04.06.2019

Weltlängster Orientierungslauf-Staffel-Wettbewerb: 24h-OL

von Fanny Sembdner

Kann sich jemand noch an ein Wochenende im Juni 2011 erinnern? Es war – genau wie letztes Wochenende – ganz schön warm und da fand der 18. 24-Stunden-OL statt.
In Vorbereitung auf den Wettbewerb habe ich mir die alten Karten von 2011 und den Bericht (Link siehe unten) von 2011 auf unserer Homepage rausgesucht.
Außer dem Wettkampfgebiet, das Gelände rund um das Freibad in Trockenborn-Wolfersdorf, gab es noch eine weitere Gemeinsamkeit mit 2019: Eine Staffel von TU stand damals auch auf dem Podest! Unter dem Teamnamen „Perinteisen nopeat“ (finnisch für: Traditionell schnell) liefen – nach 33 Wechseln – damals u.a. Karsten Leideck und Tomi Kääriäinen auf den 3. Platz. Das Siegerteam hatte 2011 34 Wechsel geschafft. ganzen Artikel lesen...

    Artikel 2011 - Ergebnisse 2019 - Video des mdr