18.01.2020

Winter-OL ohne Winter - oder auch eine zeitige Radebeuler Saisoneröffnung

von Wieland Kundisch

Das Foto nahm der Bahnleger des 3. Dresdner Winter-OLs 2019/2020 Konrad Tonn beim Bahnlegen auf.
Den Serienname könnte man diskriminierend empfinden. Einen der vier Winter-OL der Region Dresden richtet so wie diesen der SSV Planeta Radebeul aus (und folglich finden diese natürlich eher in deren Gefilden statt). Zumindest war es die letzten Jahre so. Gut, man kann argumentieren, dass der OSV Dresden die Winter-OL-Serie veranstaltet. Einige Jahre zuvor enthielt unsre Winter-OL-Serie bis zu neun Läufe, alle regionalen OL an Herbstende- und Winterwochenenden wurden einbezogen. Davor ruhte die Serie eine Weile. Wahrscheinlich gab es damals öfter ausreichend Schnee, um die Wochenenden anders zu trainieren, und der wöchentliche Nacht-OL sowie die Dresdner Sprint-OL-Serie, deren Läufe sich auch nicht auf die Landeshauptstadt beschränken, musste für die Orientierungspraxis genügen.
Zwei 21er-TU-OLer sprinten gerade mit Schweizern in Westdeutschland um die Wette.

Diesmal wurde ein Teil des Friedewaldes von Neucoswig aus genutzt, in dem 2014 die DM Lang und der D-Cup stattgefunden hatten. Mann, ist das schon wieder lange her! (Ein Radebeuler Posteneinsammler stellte fest, dass er doch dieses Jahr schon in der H35 gewertet wird.) Sechs Jahre später nun, also dieses Jahr, wird der SSV Planeta Radebeul uns wieder den nationalen Jahreshöhepunkt bescheren.
Aber vorher sind wir USV-OLer mit einem 3-Tage-(bis zu 4-Etappen-)OL an der Reihe. ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse 3. Dresdner Winter-OL - 2. Dresdner Winter-OL - 1. Dresdner Winter-OL