09.04.2022

Mannschaftscross im Prießnitzgrund

von Fanny Sembdner

Nach 2 Jahren Pause starteten am 06.04.2022 141 Teams (aus jeweils 3 Läufern/Läuferinnen) auf die 6,3 km lange Strecke.
Natürlich waren wir Orientierungsläufer (vom USV und vom Post SV) wieder mit guten Gewinnchancen am Start. Die Jungs vom Dresdner SC haben für den Weg: Prießnitzgrund – Küchenbrücke – Küchenbrückenweg – Kannenhenkelweg – Marienallee – Graf-Stauffenberg-Kaserne – Sportplatz (Ziel) nur 22:32 min gebraucht. Aber schon auf Platz 4 und 5 mit nur 1:26 min bzw. 1:41 Uhr Rückstand kamen die ersten OLer ins Ziel. Dies bedeutete Platz 2 in der Wertung M20-34 für die Läufer vom Post SV und Platz 3 in derselben Wertung für unseren Verein.
Dass wir nicht nur Konkurrenten, sondern auch Freunde sind, belegt Platz 7 in der Gesamtwertung: Die Mannschaft „TU OL Postmoderna“ setzte sich aus 2 Läufern unseres Vereins sowie einem vom Post SV zusammen. Gemeinsam schafften sie es in der Wertung M35-49 mit Platz 2 auf das Podest. Zudem gab es ein grün-gelb-gemischtes Jungsteams – vielleicht das jüngste? – und ein vereinsgemischtes Frauen-/Mädchen-Familienteam.

Bei den Damen 20-34 waren unsere grünen Vereinsstirnbänder auf dem Siegertreppchen vertreten. Mit 12 Sekunden Vorsprung vor Platz 2 schafften es die Damen den Pokal mit nach Hause zu nehmen!

Es war wieder eine gelungene, reibungslose Veranstaltung. Auf dem Gelände der Kaserne wurde von Soldaten gegrillt, so dass wir uns vor der Heimfahrt und der Siegerehrung noch stärken konnten.

    Ergebnisse - Fotos - Fotos Veranstalter

04.04.2022

Vereins-Kinder-und-Jugend-Frühlings-Wochenend-Trainingslager im Harz mit Schnee und endlichem Traditions-OL

von Marius Lange

Wir sind über das Wochenende ins Naturfreundehaus Stecklenberg gefahren. Die Zimmer hatten lustige Namen von Tierunterkünften. Wir waren im Dachsbau rechts. Es gab noch Pferdestall, Wurmtal, Fuchsbau und andere. Unser Zimmer hatte 3 Hochbetten. Im Gemeinschaftsraum gab es eine Tischtennisplatte, da haben wir oft Tischtennisfußball gespielt. Freitag war 1. April mit einem kleinen Scherz-OL. Am ersten Posten fiel mir auf, dass es auf der Karte eine große Lichtung gleich viermal gab. Zu Posten 2 war es auch ganz schön steil und ohne Weg. Zum Glück hatte der Mann an der Brücke (Heiko) einen Tipp: Die Karte ist gespiegelt. Da war wirklich viermal dieselbe Karte auf einer drauf! Zum Abendbrot gab es dann Kartoffeln mit Quark und einen leckeren Salat. Das Frühstück war auch immer richtig gut mit Brötchen, verschiedenen Marmeladesorten und Honig, Vanillejoghurt und Müsli. Am Samstag haben wir einen ganz normalen OL im Schnee gemacht, nur dass wir Kerstin an jedem Posten sagen sollten, wo wir langlaufen wollen. (Die Großen absolvierten parallel einen Routenwahl-OL, Red.). ganzen Artikel lesen...

    Karten, Ergebnisse, Veranstalter-Fotos - Fotos von Leibi - Fotos von Sophie - April-April-OL-Karte

02.04.2022

Friday for Forest

von Fanny Sembdner

Wer geht mit einem 6 m langen Eisenteil spazieren? Wenn Wanderer schon Glasflaschen voll mit in den Wald nehmen, warum schaffen sie es nicht diese leer wieder mit nach Hause zu nehmen? Wie kommt das Bett samt Lattenrost in den Wald? Wie kommt man auf die Idee mitten in der Heide zu grillen und den Rost zurückzulassen? Und was haben die Leute hier vor 100 oder 50 Jahren gemacht, dass man noch meterlange Stahlseile, Stacheldrähte, Reste ganzer Autos und russische Radios findet?
Solche und ähnliche Fragen stellten wir uns letztes Wochenende, als es wieder hieß: Müllsammeln in der Heide - Alle Mann und Frauen ran!
In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Revierförster vom Sachsenforst und der Stadt Dresden, trafen sich ca. 30 Dresdner Orientierungsläufer jeweils am Freitagnachmittag im Jägerpark sowie am Sonnabendvormittag im Albertpark Dresden.
Die Stadt stellte uns für diese Aktion Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung. Umweltfreundlich reisten die meisten Helfer - bei strahlendem Sonnenschein - mit dem Fahrrad an. Sodann bekam jeder eine Karte mit einem zugewiesenen Waldstück in die Hand gedrückt, damit nicht alle im gleichen Gebiet Unrat suchen. Links und rechts der Wege lag erwartungsgemäß der meiste Abfall. Und trotz dessen, dass wir im letzten Jahr bereits in den gleichen Gebieten zum Müllsammeln unterwegs waren, kam wieder Einiges zusammen.
Vielen Dank an alle freiwilligen Helfer. Vielleicht bist ja auch Du nächstes Jahr mit dabei?!

    www.sauber.dresden.de - mehr von uns auf Instagram - Post packte mit an