Webseite    

15.05.2024

Polarlichter und gelichteter Wald - 24-Stunden-OL in Thüringen

von Fanny Sembdner

Nach 2007 und 2015 war der Karolinenhof in Karolinenfield wieder Austragungsort des mittlerweile 24. 24-Stunden-OL. Im Vorschau-Artikel von o-sport.de vom 17.04.2024 (siehe Link unten) ist bereits das Wichtigste zum Wettkampf beschrieben.

Der 24-Stunden-OL ist wohl der deutsche Wettkampf, bei dem die meisten Staffeln mit Läufern aus unterschiedlichen Vereinen starten. So gab es trotz großer TU-Beteiligung nur eine einzige reine 24h-USV-TU-Dresden-Staffel. Aber natürlich gab es auch TU-Teilnehmer beim 12-Stunden-OL sowie der Jugendstaffel über 6 Stunden.

Meine Staffel setzte sich aus 4 TU-Läufer*innen und je einem Läufer vom SV Robotron Dresden und SSV Planeta Radebeul zusammen. Wir hatten uns auf den Teamnamen „Dreggsch im Schlafsack“ geeinigt, danach eine Einkaufsliste erstellt, um am Freitagabend - nach Anreise und Zeltaufbau - zusammen zu kochen. Das nenne ich Teambildung. ganzen Artikel lesen...

    Vorschauartikel auf o-sport.de - Ergebnisse - TUOL-Fotos - Fotos extern

08.05.2024

Frühling ist Schul-OL-Zeit!

von Wieland Kundisch

Orientierungs(lauf)lust... war zwar nicht das Lösungswort beim 2-Ebenen-Turnhallenkomplex-Indoor-Mikro-Gedächtnis-2er-Staffel-Schul-OL, aber Freude hatten die meisten die meiste Zeit und so lernt man bekanntlich(?!) am besten, meisterlichsten, schönsten.

Im April gab es sowohl am Gymnasium Tolkewitz als auch an der Grundschule Unterm Regenbogen OL-Projektwochen, die vom USV TU Dresden mitgestaltet worden waren – eine neue Stadt-OL- und eine neue Schul-OL-Karte entstanden dafür.
So gab es für einige Jugendliche nach theoretischer OL-Präsentation 2 Wochen Sprint-, Staffel-, Indoor-, Mikro-, Stadt- (Foto-, Fragen-), Score- und Schachbrett-OL (wie Go4O). Der Score mit Punkten bereitete den Teilnehmenden in der 1. Woche nach kurzer Umfrage am meisten Freude. Und Hut ab: 5km OL in 1h schafften ein paar der „OL-Frischlinge“. Resümee eines großen Jungen: „Wir machten 17km OL in der Woche.“
Für den und am letzten Projekttag organisierten die Schülerinnen und Schüler einander eigene OL – ein paar Teams hatten dafür
sogar eigene Karten erstellt. Und ein Team erfand eine Art Sackgassen-OL, bei dem die richtige Antwort zum nächsten Posten führte. Beim abschließenden Projektevorstellen zeigten und beschrieben die OL-Schüler*innen in ihrer Schule anderen begeistert die Karten mit absolvierten Bahnen und Aufgaben. Wochen, in denen praktisch gelernt wird und die erinnert werden.
Als Organisiator lernt man auch, u.a., dass Elementares verstanden werden muss: Posten steht inmitten des Postenkreises (nicht da, wo die Postenzahl auf der Karte steht :-) und beim klassischen „Outdoor-OL“ geht es nicht ins Schulhaus – eine „Innenecke“ ist nicht gleich Innen.

Bei der (halben) Projektwoche der 103. GS in der ganzen Artikel lesen...

    genehmigte Fotos Tolkewitzer Schul-OL-Wochen - neuster Labyrinth-Spaziergangs-Stadt-OL (hilft gegen Geschichtsvergessenheit) - Johannstadtpark-OLs heute - OL Dresdner Kinder- und Jugendspiele am 28.5.

06.05.2024

OL fast vor der Haustür und anderswo und anderes

von Wieland Kundisch

Auch in Tschechien gibt es eine Art Kreismeisterschaften. Und wenn der Kreis auch im Elbsandsteingebirge liegt, nehmen gern ein paar Dresdner/innen teil. So geschehen am ersten Maiwochenende.
Die Mitteldistanz am Samstag war steil und felsig, am Sonntag, an dem mehr aus Dresden mitliefen, auf manchen Bahnen teils relativ leicht, doch an den Rändern des Gebietes abermals steil und felsig. Einige von uns machten (trotzdem) Fehler und wenn es "wieder der eine größere" war, eher andere von uns erliefen vordere Platzierungen (Ist Conny jetzt Jeschkenkreis-Meisterin? :-), alle freuten sich über Gelungenes und Schönes. Und es gibt immer neue Sachen zu erleben: Ich hing einmal mit dem Fuß in einem auf einem Pfad liegenden Zaun fest und kam erst nach gefühlten etlichen Sekunden wieder frei. Aber wenn es weiter nichts ist, ist ja gut.

Am selben Wochenende fand die Tiomila in Schweden statt, eine der größten Staffel-OL-Veranstaltungen - ebenso mit TU-OL-Beteiligung -

und der Bukowa-Cup in Polen mit einigen Dresdner OL-Jugendlichen, die sich auf die Jugend-EM vorbereiten.

Und dann wurde da noch der 100km-Duathlon (mehr oder weniger) rund um Dresden auch von einigen OLern und OLerinnen geradelt und gerannt (5 Leute, 4 Räder, also eine/r rennt immer und schnelles Rotieren bei den Wechseln ist insgesamt die Taktik der schnellsten Teams). Und sie scheinen zwar "gerädert", aber doch noch nicht zu platt, um nächstes Wochenende nicht den 24- bzw. 12-Stunden-OL zu laufen.
Der 1. Platz bei den Herren wie bei den Damen ging an ein Team mit TU-OLer-Beteiligung und der 3. Platz bei den Herren gar an eine reine OLer-Mannschaft. Und ein TU-OL-Mann, der selbst kurzfristig ersetzt werden musste, konnte im Verlauf des Rennens ein kaputtes Rad mit seinem ersetzen. Das ist mal Einsatz!

    Ergebnisse Sa - Bahnen Sa - Ergebnisse So - Bahnen So - Kompasse mit Macken - Tiomila - BukowaCup - 100km-Duathlon

30.04.2024

Großes Laubenpiepen in Weixdorf - Sächsische Meisterschaft Sprintstaffel

von Friedmar Richter

Still ruht normalerweise der See des Waldbades Weixdorf im Dresdner Norden. Vor Beginn der offiziellen Badesaison Mitte Mai hört der redliche Datschenbesitzer hier sonst nur die Vögel zwitschern, während der Grill für die Saison einsatzbereit gemacht oder die Rabatten frisch bepflanzt werden. Diese frühlingshafte Idylle wurde jäh unterbrochen, als am letzten Aprilsamstag über 50 Läuferinnen und Läufer gleichzeitig das Gelände stürmten, begleitet von den lautstarken Anfeuerungsrufen ihrer Teammitglieder. "Staffelfeeling" nennen Orientierungsläufer dieses wilde Getöse.

Es hätte auch anders kommen können: Lange Zeit sah es so aus, als ob die Sprintstaffelmeisterschaft 2024 mangels Ausrichterverein gar nicht stattfinden würde. Doch relativ kurzfristig fand sich doch noch ein kleines vereinsübergreifendes Team aus der Klotzscher Nachbarschaft, um das Ding gemeinsam zu wuppen. Die Mühe von kompletter Neuaufnahme der Karte durch Pepa Neumann (USV TU Dresden), anspruchsvoll gegabelter Bahnen von Robert Krüger (SSV Planeta Radebeul) und minutiöser Planung von Alex und Myrea Richter (Post SV Dresden) sowie zahlreicher weiterer Helferchen wurde am Wettkampftag mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen belohnt. Auch das Rahmenprogramm mit offenen Bahnen für alle Altersklassen, umfangreichem Kuchenbuffet und OL-Quiz konnte überzeugen.

Während sonst bei Sprint-OLs befahrene Straßen und eingezäunte Privatgelände die Bahnlegung besonders in den Jugendklassen deutlich einschränken, konnte im gesamten Weixdorfer Parkgelände gefahrlos gelaufen werden. Allerdings war es im vollen Tempo durchaus anspruchsvoll, die richtigen (Trampel-)Pfade zwischen den überall versprenkelten Lauben zu finden, ohne dabei in die oft nur vage abgegrenzten Minigrundstücke hineinzulaufen.

Wettbewerbstechnisch ging es vor allem in der Hauptklasse D/H19 T heiß her: Auf der Startbahn lag Marek Pompe (SV Robotron Dresden) noch knapp vor Timon Lorenz (OLG Regensburg, extra aus Bayern angereist) und Moritz Döllgast (Post SV Dresden). Patricia Nieke brachte mit einer extrem schnellen Zeit auf der zweiten Bahn kurzzeitig den USV TU Dresden in Führung, bis auf der Schlussbahn im Duell zwischen Riccardo Casanova (OLG Regensburg) und Loic Dequiendt (Robotron) durch einen Fehler des Bayers am vorletzten Posten letztlich zugunsten des SV Robotron Dresden ausging. Team "USV TU Dresden 1" belegte Platz 3. Siegreich waren zudem die USV-Teams in den Klassen D/H12 T, D/H 16 T, D/H 135- T und Offen T. Damit blicken wir zuversichtlich in Richtung der Deutschen Meisterschaft Sprintstaffel-OL, die Mitte Juni ebenfalls in Dresden (Stadtteil Coschütz) stattfinden soll.


    Ergebnisse im O-Manager - Livelox - viele Fotos - Bericht des Post SV - Bericht OL in Sachsen

29.04.2024

Unser Jugendteam des (letzten) Jahres

von Wieland Kundisch

Selma Grismajer, Marius Lange und Kurt Georg Jobke werden in der Kategorie „besondere Leistung“ geehrt und zwar am Sonntag, 2. Juni ab 15 Uhr in der Schauburg.

Am 1. Mai 2023 liefen nach der DM Sprintstaffel in Zittau bei strahlendem Sonnenschein erst einmal Kindertränen, weil einige Vereine versehentlich keine Startmarken für ihre Kinder beantragt hatten, die für diese lediglich für diesen einen Wettkampf im Jahr für die offizielle Wertung gebraucht wurden.
Die konstante Leistung unserer DH12-Staffel mindert das nicht, soll im Gegensatz dazu noch einmal hervorgehoben sein: Marius lief die 2.-beste Zeit auf der längeren Bahn, Kurt die 2.-beste auf der kürzeren und Selma die 5.-beste und damit beste Damenzeit auf der wiederum längeren Bahn und unsere Staffel als Schlussläuferin somit auf den 2. Platz (im Nachhinein außer Konkurrenz).

Dass dies kein Einzelerfolg war, beweisen etliche andere:
Selma Grismajer wurde mit Lisa Löhning und Emma Ruhe sowohl Deutsche Staffelmeisterin als auch 3. bei den Deutschen Bestenkämpfen (DBK) im Mannschafts-OL – und gewann ebenso mit ihrer JLVK(Jugend- und Juniorenländervergleichskampf)-Staffel. Als Zweite der Landesrangliste 2023 in der D12 wurde sie dann auch für 2024 in den Landeskader berufen, in dem Lisa bereits ein Jahr ist.
Kurt und Marius wurden mit Moritz Großmann Deutscher Staffelvizemeister und wie unsere jungen Damen 3. bei den DBK Mannschaft.
Und beim JLVK-Einzel sorgten die drei Jungs mit den Plätzen 3, 4 und 7 mit für Sachsens Punkte bzw. das 2.- bis 4.-beste sächsische Ergebnis in der H12. Dabei sei erwähnt, dass Kurt noch in der H10 läuft (auch dieses Jahr noch), seinem Bruder Karl aber längst nacheifert.
Marius und Moritz wurden in der JLVK-Staffel Zweiter und beide für dieses Jahr Landeskader. Moritz hätte also genauso eine Ehrung verdient und wird sie bestimmt noch erhalten. ...

Letzten Samstag erst strahlten nun Kinderaugen mit der Sonne um die Wette, gewannen doch Selma und Kurt mit Otto Kääriäinen (ebenso Landeskader) die Sächs. Sprintstaffel deutlich. Herzlichen Glückwunsch!

Die Erfolge haben die Kinder und jungen Jugendlichen vor allem auch unserer engagierten Kindertrainerin Kerstin Hellmann und allen ihren fleißigen Unterstützenden der Kindergruppe zu verdanken.
Und Danke an unsere Jugendvertreterin Hanne, die sich um die Nominierungen bei der Dresdner Sportjugend kümmerte!

    Landeskader 2024 - DM Sprintstaffel zur SAXBO 2023 - Abstimmung zur Dresdner Jugendmannschaft (einmal ohne uns)

22.04.2024

Jugendsportlerin Anna Holfeld

von Wieland Kundisch

Wir nominieren Anna Holfeld zur Dresdner Jugendsportlerin des Jahres.

Anna Holfeld ist das 2. Jahr im Bundeskader und lief bereits eine Jugend-EM. Sie ist allerdings auch ein Jahr älter als Karl. Die Langstrecke bei der Jugend-EM in Bulgarien 2023 beendete sie als 23. und beste Deutsche. Dabei half ihr ihr familiäres Umfeld mit zwei älteren OL-Brüdern bzw. von klein auf in verschiedenen Geländen den Umgang mit der Karte geübt zu haben.

Auf nationaler Ebene erkämpfte sie für sich und uns als ihren Verein bei allen Deutschen Einzelmeisterschaften im OL (Sprint, Mittel, Lang) Silber – und genauso in der Sprintstaffel (mit Karl Jobke, Luise Hempel und Raphael Kunckel) und insgesamt in der BRL. Beim JLVK belegte sie im Einzel (wie Karl) den 3. und mit ihrer Staffel für Sachsen den 2. Platz. (Abermals sprang durch diese und viele weitere Leistungen für den sächsischen Landesturnverband dadurch der Gesamtsieg heraus.) Zum Saisonabschluss erlief sie mit ihrer altersklassenübergreifenden Vereinsstaffel deutschlandweit den Bronzerang.

Auf dem OL-Wege durch die neue Saison wünschen wir ihr mit ihrer neuen Vereinstrainerin Anna Reinhardt viel Erfolg und bleiben gespannt.

    Online-Abstimmung für Anna - Anna gibt ihre Erfahrungen schon weiter, auch mit Luise beim Schul-OL - Annas 2017 in Schweden - Dresdner Ehrung 2021 - Anna bei der DM Sprintstaffel 2023 in Zittau

12.12.2023

18 für 2024 berufene TU-OL-Kader

von Wieland Kundisch

Bundeskader

DE: Paula Starke und Patricia Nieke
HE: Konstantin Kunckel
D16: Anna Holfeld
H16: Karl Rudolf Jobke und Raphael Kunckel
H18: Vincent Kunckel

Landeskader 2 (LK2)

D16: Luise Hempel
H18: Jonas Kögler

Grundlagenkader (GK)

D12: Selma Grismajer
H12: Otto Kääriäinen
D14: Lisa Löhning
H14: Aiko Klein, Moritz Großmann und Marius Lange
D20: Franka Klein und Liv Grete Olsen
H20: Marek Siegert

Herzlichen Glückwunsch allen Kadern und eine verletzungsfreie und freudvolle OL-Saison 2024! ganzen Artikel lesen...

    JAKT mit Kadersichtung - alle Bundeskader 2024 - alle Landeskader 2024 - Auf-Ab 2023 mit Fotos - die beiden KickOffs