Info! Update: Waldsperrung aufgehoben


Ergebnisse online

14.08.2018

Isergebirgs-OL Die Zweite

von Wieland Kundisch

oder: Der Große Preis von Polen im „skandinavischen“ Riesengebirge

Wo genau ist eigentlich die Grenze zwischen Iser- und Riesengebirge? Auf der Passstraße zwischen Harrachov (CZ) und Szklarska Poręba (PL) – die polnisch-tschechische Grenze verläuft zudem über den (höchsten) Riesengebirgskamm und kreuzt jene Straße etwas südlich unterhalb des Sattels. Und genau auf dem Sattel, im Wintersportort, vielmehr Langlaufzentrum Jakuszyce fanden die ersten beiden OL des GPP, des Grand Prix Polonia statt. Die erste Etappe verlief genaugenommen für 90% der Strecke im Riesen- und 10% im Isergebirge und unterquerte die Grenzstraße nassforsch per Pflichtpassage im Bachbett der Kamienna. Die zweite, eine (lange) Mittelstrecke, lag dann gänzlich im Isergebirge und zur Sichtstrecke kam man diesmal, wie auch bei Etappe 3, schon eher trockenen Fußes unter der Eisenbahnlinie durch.

Vor drei Jahren fanden hier bei Jakuszyce die polnischen Lang-Meisterschaften statt. Und letztens trugen die Tschechen hier ihre Qualifikation für die WM aus.

Unterkunft bezogen wir auf Riesengebirgsstraßenseite mit Sicht auf die Zielpflichtstrecke im Sporthotel auf der Isergebirgsstraßenseite. Heiko, Conny und Friedmar hatten es demnach noch näher zum Wettkampfzentrum als vor einer Woche in Bedrichov. Neben uns waren Polen, Tschechen, Schweizer, ... und eine kleine Schar aus Nordostdeutschland angereist. Die erste Strecke führte uns ganzen Artikel lesen...

    Ergebnisse - Bericht Polnische Meisterschaft 2015 - Tschechischer Wettkampfkalender 2019 - Anfang März – von Jakuszyce rauf zum Reifträger Richtung Elbquelle

13.08.2018

Isergebirgs-OL Die Erste

von Heiko Gossel

... Station fand am Ostrand des Isergebirges im bekannten Skilanglaufort Bedrichov statt.
Das WKZ befand sich auf der Start- und Zielwiese des Worldloppetskilanglaufes.
Wie gewohnt gab es auch bei diesem regionalen OL große Teilnehmerfelder (an beiden Tagen jeweils ca. 700 Läufer), gute Karten und Bahnen (mit passenden Bahndaten, z.B. H45 Lang 6,1 km 11 Posten und Mittel 3,0 km 14 Posten), anspruchsvolles Gelände und eine perfekte Organisation mit Ausschilderungen, Kinder-OL, Verpflegung, Siegerehrung, …
Trotz des auch in Bedrichov sehr trockenen Sommers hatten doch einige kleinere Sümpfe noch knietiefen Schlamm zu bieten.

Interessant fanden wir die Teilnahme (und auch den klaren Sieg) des tschechischen WM-Starters Pavel Kubat, der noch am Samstag in Bedrichov einen harten Wettkampf lief und am Dienstag bereits bei der WM in Lettland auf der Mitteldistanz am Start war und dort einen guten 22. Platz mit unter 10% Rückstand belegte!

Einziger Wermutstropfen für uns war das Nichtauffinden des am WKZ befindlichen Geocaches. :)

Dieses Wochenende ging es weiter am Westrand des Isergebirges beim Grand Prix Polonia. ...

    Ergebnisse Samstag - Ergebnisse Sonntag

04.08.2018

WOC im Zentrum Lettlands

Bei weiterhin hochsommerlichen Temperaturen beginnen heute in Riga, der Hauptstadt Lettlands die XXXV World Orienteering Championship – zugleich letzte bei der die Sprint- sowie Walddisziplinen zusammen ausgetragen werden. Weiterer Austragungsort ist Sigulda 50 km nordöstlich von Riga.

Das deutsche Team ist mit 6 Startern angereist, 2 folgen. Mit dabei sind Paula Starke und Anna Reinhardt aus unserem Verein.
Weiterhin starten Susen Lösch bei den Damen und Christoph Prunsche, Marvin Goericke, Colin Kolbe, Moritz Döllgast und Philipp Müller bei den Herren.
Kerstin Uiboupin aus unserem Verein läuft zudem für Estland.

Als erste Wettkämpfe finden dieses Wochenende die Sprintwettkämpfe in Riga statt.
Am Dienstag folgt die Mitteldistanz, am Donnerstag die Waldstaffel und am Samstag die Langdistanz.
Wir drücken unseren Damen und Susen und allen deutschen Herren die Daumen.
(Denkt dabei an die Zeitverschiebung von einer Stunde. ;) )
Und: Am Sonntag Nachmittag ist „Public Viewing“. :)

    Webseite WOC - Vorbericht - Liveresultate