13.08.2022

Labyrinth-OL beim Stadtfest am 20./21.08.2022

von Fanny Sembdner

Die Orientierungsläufer aus Dresden und dem Umland präsentieren sich mit einem Labyrinth-OL beim Stadtfest „Canaletto“ am 20.08. und 21.08.2022.
Ihr findet uns am Königsufer zwischen der Bühne der Filmnächte und der Augustusbrücke.

Kommt vorbei und macht mit!

    Stadtfest Homepage

09.08.2022

Von Blaubeeren, Bergen und laufenden Posten - Ein Reisebericht zu den Bavarian Forest 5 Days

von Stefan Buhler

In diesem Sommer war unser Reiseziel der Bayrische Wald, wo in der Region rund um Bodenmais und Viechtach ein 5-Tage-OL ausgetragen wurde.
Neben uns 3 Buhlers verschlug es auch Helmut Conrad in die Gegend, so dass 4 TU-Starter um die besten Plätze liefen.
Da keine Klasse H21AL angeboten wurde, traute ich mich bei dem Wettkampf in der Elite anzutreten.

Wettkampfzentrum (WKZ) vom 1. Tag war das Langlaufzentrum Bretterschachten in gut 1100m Höhe.
Die erste Etappe war auch gleich die längste und physisch anspruchsvollste. Ein überschaubares Wegenetz, dafür unzählige Blaubeerfelder, Sümpfe, Felsen und Höhenmeter kennzeichneten den Wald und ließen nur eine mäßige Laufgeschwindigkeit zu.
Dazu kam an allen 4 Waldtagen die A3-große Karte, welche aus einem Material bestand, dass sich nur mit größter Mühe falten ließ.
Ich kam ganz gut durch den Wald, nur Posten 16, einen Felsen im Dickicht, suchte ich 8min.
Umso überraschter war ich, dass sich Posten 25 von 27 partout nicht finden ließ. Zu dritt gaben wir nach gut 15-minütiger Suche auf, auch Posten 26 wurde nicht gefunden. Im Ziel erklärte man uns, dass die Posten bereits eingesammelt wurden. Mein Vater hatte mehr Glück, er traf nach 80min Laufzeit den Posten-Einholer im Wald und sparte dadurch einige Höhenmeter.
Warum man mit dem Abbauen anfängt, obwohl noch ca. 30 Läufer (darunter einige Eliteläufer) im Wald sind und dann auch noch die letzten Posten als Erstes einsammelt, das weiß nur der Veranstalter.
Anschließend (vom Ziel aus) ging es im strömenden Regen (ja in Bayern regnet es offenbar deutlich häufiger als in Sachsen, deshalb wohl auch die grünen Wälder) knapp 2km bergauf ins WKZ. Immerhin bekam man dadurch etwas Wasser ab, während des Wettkampfes und im Ziel suchte man Getränke vergebens. ganzen Artikel lesen...

    Veranstaltungshomepage mit Fazit des Veranstalters - 5-minütiger TV-Bericht - Altstadt Viechtach

19.07.2022

Auf den Spuren der WM in Tschechien: Teil 2 - Isergebirge

von Friedmar Richter

Während der Westen und Süden Europas schon einige Zeit unter einer Hitzewelle leiden und bei der JWOC in Portugal die Waldwettkämpfe wegen akuter Brandgefahr abgesagt werden mussten, sind im Isergebirge Welt, Wald und Wetter noch in Ordnung.
Grund genug für eine kleine aber feine TU-OL-Delegation sich am vergangenen Wochenende zur zweiten Station der Czech O-Tour dorthin aufzumachen. Zur Erinnerung: Die Czech O-Tour besucht an drei über das Jahr verteilten Terminen die Schauplätze der OL-WM 2021. Nach den Sprints in Terezin im März ging es nun ins Gelände der WM-Mitteldistanz. Ähnlich wie für die WM-Athleten vor einem Jahr standen Samstag für die O-Tour-Teilnehmer gleich zwei Mittel-OLs am selben Tag auf dem Programm.
ganzen Artikel lesen...

    Fotos Veranstalter - Karte und Bahnen vom Sonntag - Bericht zu Teil 1 in Terezin

17.07.2022

Zu Gast bei Sauriern und an der Spree - Görlitzer OL-Tage 2022

von Fanny Sembdner

Der Landesranglistenlauf am Samstag, den 9. Juli schickte uns in das Erdmittelalter zurück, in eine Zeit vor 200 Millionen Jahren - genauer gesagt: zu den Dinosauriern. Der Lauf, ausgerichtet von den Görlitzer Orientierungsläufern, fand im und um den Saurierpark Kleinwelka statt. Dieses Mal auch wieder mit dem Abschluss im angrenzenden Labyrinth wie schon einmal im Jahr 2009. Die mit vielen Posten bestückten Bahnen für den Mittel-OL führten uns in die „vergessene Welt“, vorbei am Plateosauren, Stegosaurus und Triceratops. Die letzten Posten vor dem Ziel waren im Heckenirrgarten gesetzt. Mit einem vergrößerten Ausschnitt auf der Karte im Maßstab 1:750 galt es erst recht sich nicht im 51m x 51m großen Wegelabyrinth zu verlaufen. Wer eine Karte vom Jahr 2009 gefunden hatte und sie sich vorher ansah, hatte einen kleinen Vorteil, da die Posten dieses Mal wieder genau so gesetzt waren im Labyrinth.
 
Im Anschluss an ihre Rennen nutzen viele Teilnehmer die Gelegenheit sich den Park noch einmal in Ruhe anzuschauen und mehr über die Dinosaurier zu lernen. 
 
Der Sonntag startete am Vormittag in Bautzen mit der sächsischen Meisterschaft im Sprint-OL. Das letzte Mal wurde 2009 in der Stadt an der Spree mit 37.000 Einwohnern ein Orientierungslauf durchgeführt. Bei angenehmen Temperaturen ging es in die Gassen der Altstadt und steil an die Spree hinab und wieder hinauf. Unser Verein war in der D14, Damen- sowie Herrenelite erfolgreich. In der Kategorie Herren ab 55, der teilnehmerstärksten Altersklasse, gingen neben dem Sächsischen Meister sogar die nächsten 3 Plätze an den USV.
 
Am frühen Nachmittag wurde dann Aufstellung genommen zur sächsischen Sprintstaffel. Start und Ziel waren am Ziel des Sprints vom Vormittag, die Karte jedoch um andere Teile der Stadt auf der anderen Seite der Spree erweitert. Die Staffel wurde aus 3 Läufern zusammengesetzt, darunter musste mindestens eine Frau sein. In 4 unterschiedlichen Altersklassen (D/H 12, D/H 16, D/H 19 und D/H 45) ging es auf Strecken mit bis zu 2,7 km Länge. Wie bei jeder Staffel gab es einen Sichtposten nahe der Wechselzone, damit sich der/die nachfolgende Läufer/in bereit machen konnte. Bei den Schlussläufern konnten wir so einige spannende Zieleinläufe beobachten und die Läufer anfeuern. In allen 4 Altersklassen konnten wir auf das Podium laufen, in D/H12 auf Platz 3, in D/H16 auf Platz 2, während wir die D/H21 und D/H45 gewinnen konnten.


    Ergebnisse von Samstag - Ergebnisse SM Sprint - Ergebnisse Sprintstaffel