08.04.2009

Cross ist nicht gleich knusprig...

von Fanny Sembdner

...gebacken wurde aber trotzdem (und zwar Sieger).

Am Montag, 06.04.2009 fand der alljährliche Mannschaftscrosslauf im Prießnitzgrund statt. Jeweils 3 Läufer/innen hatten eine Strecke von 6,3 km zu bewältigen. Einzige Teilnahmevoraussetzung war das Tragen eines einheitlichen Trikots. Jeweils 4 Teams gingen bei einem Startabstand von 30 Sekunden auf die Strecke. Auf der Strecke über die Küchenbrücke, auf den Küchenbrückenweg und Kannenhenkelweg haben wir uns gegenseitig motiviert und zu Höchstleistungen angespornt. Denn gewertet wurden nur Mannschaften, die vom Start bis ins Ziel gemeinsam liefen, der max. Abstand durfte nicht mehr als 10 Meter betragen! Einige Teams setzten an die 10 noch eine 0 dran, nach dem Motto null ist ja nix, also was sollís, warten wir halt 10 Meter vor der Ziellinie auf unseren letzten Läufer. Ziel war der Sportplatz der Albertstadt-Kaserne, welchen wir OLer auch ohne Karte gefunden haben. Die Zeit bis zur Siegerehrung (Urkunden musste noch gedruckt werden) wurde vom Veranstalter mit einer Tombola überbrückt. Geschätzte 50 Teams wurden nach vorne gerufen und bekamen, über Firmenwerbungsgeschenke bis zu T-Shirts, Preise.
Die Wertung erfolgte nach Damen und Herren sowie nach Altersklassen getrennt. Und die Abteilung OL von TU Dresden hat kräftig abgesahnt: einen 1. Platz bei den Damen (AK20-34) mit Sonnhild Knoblauch, Sieglinde Kundisch und Anna Reinhardt sowie einen 3. Platz bei den Herren (AK 20-34) mit Wieland Kundisch, Henryk Dobslaw und Thomas Rewig aka Diethard. Den Wanderpokal für die zeitschnellsten Damen müssen die 3 sich teilen. Eine gerechte Lösung lässt sich bestimmt finden.

    Bilder - Ergebnisse