20.10.2013

Follow the sun...

von Hagen Nieke

...with a lot of fun - much more than orienteering! Mit diesem Slogan lockten die Veranstalter um Alt-Weltmeister Jörgen Mårtensson viele OL-Urlauber Anfang Oktober in den sonnigen Süden nach Sardinien zum "Five + Five".

Zur ersten Serie dieses 2 x Fünf-Etappen-Rennens ließen sich als einzige deutsche Teilnehmer auch sechs TU-OLer anlocken: Sabine und Hagen Nieke, Birgit und Michael Buhler, Tina Rickmeyer und Rico Müller. Die Läufe fanden traditionell in extra ausgesuchten Urlaubsgebieten mit von Skandinaviern aufgenommenen Karten statt. Auch die knapp 500 Teilnehmer stammten überwiegend aus Norwegen und der Schweiz, während z.B. nur 5 Italiener gemeldet waren.

Die erste Etappe war ein Sprint durch den Fischer- und Touristenort Stintino auf einer Landzunge im Nordwesten Sardiniens. Die Routen waren interessant um die zwei kleinen Häfen und durch den alten Stadtteil von Stintino gelegt. Im Ziel sponserte "Eismann" für jeden Teilnehmer zum Abkühlen eine Portion Eis.
Zu unserem zweiten Wettkampf, einem Mittel-OL, fuhren wir am nächsten Morgen mit dem Auto ca. 90 Minuten Richtung Süden zu einem typisch sardinischen Küstengelände, mit viel Macchia-Bewuchs, am Sarazenen-Turm Torre Argentina. Es war ein sehr steinreiches Gebiet und man musste dem Dunkelgrün in der Karte seine besondere Aufmerksamkeit schenken. Läufer, die letzteres versäumten, erkannte man recht schnell an deren farbigen Blessuren im Ziel.
Am Nachmittag erwartete uns in der schönen Stadt Bosa in der Nähe der Westküste wieder ein Sprint-OL, diesmal in etwas steilerem Gelände durch die engen Burggassen. An diesem und den folgenden Läufen nahm auch der amtierende Weltmeister Thierry Gueorgiou teil, der erwartungsgemäß mit großem Vorsprung gewann und anschließend viele Autogramm- und Fotowünsche von jungen, aber auch älteren OLer(innen) erfüllte.

Am folgenden Ruhetag besuchten wir gemeinsam mit vielen anderen OL-Urlaubern die Nationalpark-insel Asinara (Asino=Esel), die vor allem durch die vielen freilaufenden weißen Esel und zahlreiche ehemalige Gefängnisse, in denen einst viele Mafia-Bosse gefangen waren, bekannt ist.

Zum vierten Lauf, dem einzigen Lang-OL, ging es entlang der Nordküste Sardiniens nach Marina di Sorso zu einem feinkuppierten und größtenteils recht gut belaufbaren Pinienwald. Dabei wurde die Gesamtwertung schon etwas "umsortiert", da sich nicht alle Favoriten so schnell von Stadtsprint auf Wuschelgrün-Orientierung umstellen konnten.
Das Finale fand am Nachmittag des gleichen Tages, wiederum als Sprint, in der wunderschönen alten Stadt Castelsardo statt. Diese enge Stadt, die teilweise in einer Festung angelegt ist und unzählige Treppen aufweist, erforderte eine Karte im Maßstab 1:3000. Hier hieß es bei 30°C und Sonne pur, treppauf und treppab das Tempo hochzuhalten und dabei trotzdem auf die Karte zu sehen. Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit und man befand sich direkt in der falschen Gasse zwischen sardischen Händlern, verwunderten Anwohnern und entgegenkommenden Läufern.

Im Ziel wurden die Läufer dann mit einem Fingerfood-Buffet sardischer Spezialitäten und Wein für ihre Mühen belohnt, was besonders die Skandinavier freute. Bei der Siegerehrung bejubelte unser kleines Team den dritten Platz von Hagen in der Gesamtwertung der H50 für die erste Woche der "Five + Five Sardinia 2013".

Die Organisatoren der Veranstaltung steigerten sich von Tag zu Tag und Mängel, wie die sehr späte Bekanntgabe der Startzeiten, gerieten durch attraktive Wettkampforte mit sehr guten Karten schnell in Vergessenheit. Für uns waren es tolle Läufe, wobei jedes Rennen, trotz dreier Sprints, seine eigenen Besonderheiten hatte. Wir konnten wunderschöne Städte und beeindruckende Landschaften erleben, selbst das Wetter verhielt sich so, wie man es im Süden erwartet.

Die anschließende Woche an der Ostküste Sardiniens im Urlaubsort Cala Gonone mit vielen Wanderungen, der Besteigung des höchsten Berges der Insel (Marmora) und Schwimmen im glasklaren Wasser des Mittelmeeres rundete unsere OL-Urlaubsreise ab.

    Ergebnisse - Bilder - E1 - E2 - E3 - E4 - E5 - Bilder [update]