20.11.2013

Grün ist Trumpf

von Claudia Helling

Am vergangenen Sonntag fand der 65. Crosslauf im Weißiger Wald statt. Zwar schaute die Sonne nur mal kurz raus und die Temperatur hätte etwas angenehmer sein können, trotzdem waren es gute Laufbedingungen. Und trotzdem waren in diesem Jahr weniger Läufer am Start sowohl im Kinder- und Jugendbereich, als auch bei den Erwachsenen. Dadurch ging es auf den schmalen Waldwegen nicht ganz so eng zu. Denn der Weißiger Lauf bietet Cross vom Feinsten: wurzelgesäumte, z.T. steinige Wege mit aufgeweichten Stellen, Laub (an kritischen Stellen gefegt), enge Kurven und vor allem lange Berge. Und letztere nicht nur einmal pro Runde. Das alles erfordert hohe Konzentration sowie immer wieder Rhythmus- und Tempowechsel.

Unsere Youngster Patricia Siegert und Heinrich Salzmann kamen auf der 4800 m-Strecke bestens zurecht. Beide siegten in ihrer Altersklasse U18 und wurden in der Laufgesamtwertung Zweite bzw. Dritter. Patricia lag nur 46 sec hinter dem schnellsten Mann und knapp 4 min vor der ihrer nächsten Konkurrenten. Auch Heinrich sicherte sich seinen Holzpokal (in Form einers überdimensionierten Schach-Bauern) mit über einer Minute Vorsprung. Vielleicht kommt so im Laufe der Jahre mal ein Schachspiel für den TUMOL zusammen auch im Vorjahr gab es diese Trophäen bereits.

Wie anspruchsvoll die Strecke mit einem 900 m langen Anstieg (mit 100 Höhenmetern) sowie einem weiteren 400 m langen Berg ist, belegen die Laufzeiten: Beide benötigen knapp 22 min. Auf der 3000-er Strecke lief ich rund 2 min langsamer als auf der Bahn.

Der Hauptlauf über 7800 m hing noch eine zweite Schleife an die 4800-er an mit noch einmal zwei Bergen. Hier war eine gute Einteilung des Laufes gefragt und so manch eine(r) blieb in der zweiten Runde am Berg regelrecht hängen.

    Bilder - Ergebnisse