05.03.2017

Frühes Frühlingserwachen

von Wieland Kundisch

Im Elbsandsteingebirge kann man Wandern, Klettern, Radfahren, bei genug Schnee Skifahren und in Reinhardtsdorf Fußballspielen und Orientierungslaufen, wenn der ESV Lok Bad Schandau dazu einlädt, der Frühling erwacht und die Sonne lacht.

<-- So schön kann OL sein. Zumindest das Postenpiepsen. Wer diese Begeisterung nicht verliert bzw. sich zurück erobert, schimpft nicht über Posten, Karte, Wald oder anstrengenden OL. OL-Karten waren früher nicht so genau wie heute.
Warum machen wir OL? Natur, Kinderlachen, Bewegung, Freunde?

Rechthaben ändert nichts daran, wie es ist. Trotz plattdrückendem Schnee in den vergangenen zwei Monaten war es krautig. Das fällt mit 17 oder 30 weniger auf, als mit 60 oder 70. In den letzten Jahren scheint Wald mehr zerwirtschaftet zu werden. Dabei lernen wir doch gerade wieder, was manche schon wussten: Wald ist lebendig, Bäume sind geniale Gemeinschaftswesen, Wald ist Lebensraum (auch für uns!) und nicht nur Holzfabrik.

60 Jahre wie die Quedlinburger Kreismeisterschaft gibt es die im Kreis Sächsische Schweiz noch nicht.
230 Starter, wie die Zeitung schrieb, muss man fairerweise durch zwei teilen: Samstag Mittel-OL, Sonntag Lang-OL. Manche Bahnen waren zu lang, manche zu mittellang. Die Helden sind die Älteren, die sich über Helmut-Conrad-lange-Bahnen kämpften.

Für den Fall, es war eine offene KM: Anna Holfeld wurde Kreismeisterin in der D10, an beiden Tagen. Ihre Mutter Christina machte es ihr in der D45 nach, genauso Heike Leideck in der D55, die leckeren Kuchen buk, und Ingrid Grosse in der D70, die den Wald noch gepflegter in Erinnerung hat. Anna Reinhardt lief nur am Samstag und wurde Vizekreismeisterin in der DE.
Vincent Kunckel wurde Mittelstrecken-Kreismeister in der H12, sein großer Bruder auch, aber nicht in der H14, sondern gleich mal in der H16. Er startete wie Cedrik Klein hoch, der am Samstag ein gutes Rennen in der Herrenelite lief und sich nur mir, Karsten Leideck und knapp seinem Landesjugendfachwart Jens Lucke (Post SV Dresden) geschlagen geben musste. Und Holm Krüger gewann die H65.
Langstrecken-Kreismeister wurden Marek Siegert (H14), Michael Löhning (H40), Alexander Lubs (H50) und noch einmal unweit vor Karsten ich (HE).
Wesentlich aber ist wohl, ob man zufrieden ist mit seinem Lauf, mit einzelnen Postenverbindungen. Oder, ob man gleich eine(r) Fichte ist, genügsam und dankbar für das, was ist.

Nächsten Samstag eröffnen die Radebeuler OLer die Saison. Sozusagen noch einmal.

    Ergebnisse - der letzte Schnee - Köpfe zusammen