16.06.2023

Die Jagd nach Posten und Mücken in Brandenburgischen Wäldern

von Corinna Kretzschmar

Vorletztes Wochenende (2.-4. Juni) machte sich eine gemischte Gruppe aus TU-OLern auf, um ihre Brandenburg-Skills für die kommenden Staffelmeisterschaften und Mannschaftsbestenkämpfe zu verbessern.
Conny und Heiko ließen sich dafür verschiedene Trainingseinheiten im Wald der Krausnicker Berge einfallen.
Den Auftakt machte ein Training am Samstagvormittag, bei dem es für die meisten eine reduzierte Karte nur mit Höhenlinien gab. Dabei musste man feststellen, dass es in Brandenburg doch höhere Berge gibt, als man glaubt.

Mittag verbrachten wir mit Astrids zu Lunchpaketen geschnürten geschmierten Schnitten zusammen mit den Mücken in der Sonne. Dabei durfte die Vorbereitung für die zweite Trainingseinheit allerdings nicht vergessen werden, denn am Nachmittag stand OL mit einer selbst gezeichneten Karte auf dem Plan. Wobei der eine oder die andere später im Wald feststellen musste, dass die eigene Karte an der ein oder anderen Stelle wohl doch nicht so exakt gezeichnet war ...

Nach zwei Trainingseinheiten bei super Sonne ging es dann zur Erfrischung in den Briesener See und zum Abschluss des Tages gab es für die hungrige Meute ein großes Grillbuffet. Als Abendprogramm gab es für die Kurzen (und auch Großen) einen Batong-OL. Wer Fragen dazu hat, kann gerne mal beim Kindertraining vorbeischauen, hier wird diese Form des OL-Trainings regelmäßig geübt.

Sonntag gab es als Trainingslager-Highlight einen Mannschafts-OL. Conny gab ihr Bestes alle Mannschaften gleichstark aufzuteilen, aber einer muss am Ende ja gewinnen. Das Gute am TU-Trainigswochenende ist, dass jeder gewinnt (mindestens an Erfahrung).

Bevor es heim ging, durfte ein Sprung in den Köthener See an diesem warmen Tag nicht ausgelassen werden. Zufrieden, zerstochen und platt ging es dann zurück nach Dresden.

Dank an Conny und Heiko für das schöne Trainingswochenende!