03.07.2023

Was TU-OLer am vorletzten Wochenende so Sportliches trieben

von Wieland Kundisch

Festungslauf
Nicht das 1. Mal machten einige von uns mit. Am Start tummelten sich einige in TU-Grün.
Die Strecke vom Ort Königstein hoch auf die Festung war länger als vor Jahren, kurzfristig wieder etwas kürzer als zuletzt, steil blieb sie: 450 Hm auf 8,8 km. Landschaftlich schick schlängelt sie sich mehrfach um den Berg und schließt mit einer Runde auf der Festung.
Die ersten Beiden rannten an dem Freitagabend seeehr schnell. Philipp Müller vom Post SV Dresden, der wie bei Laufveranstaltungen gewohnt für seinen Laufverein aus Studienzeiten lief, versuchte dran zu bleiben und musste sich im Zielsprint hauchdünn dem 3.-Platzierten, einem 19-jährigen Biathleten geschlagen geben. Ein einhalb Minuten dahinter kämpfte ich mich knapp hinter einem 14-Jährigen, wie ich im Ziel von ihm erfuhr, und noch knapper vor dem Gesamt-7. ins Ziel. In meiner AK hieß das Dritter. 8. und zugleich 2. in der "H21" wurde Martin Scheuermann vom SSV Planeta Radebeul. Auf 11 und 13 folgten uns Anatoly (2. M30) und Markus (4. bei den jungen Männern). Ab da war meine "Mannschaft" komplett. ;) Im Ziel begann es zu regnen. 4min hinter mir lief die 1. Dame ins Ziel: Katie Truslove, Triathletin aus England, die vor 5 Jahren auch OLerin wurde, und vor 4 Jahren mit uns trainierte. Kerstin U. folgte ihr auf dem 5. Damenrang bzw. wurde 2. in der W30 hinter Katie. Theresa wurde 14. Dame und 6. in der "D21" und Liv Grete 25. bzw. 6. in der "D20". Kay-Uwe belegte den 141. Herrenrang und 9. in seiner AK (M55) und Constance wurde 60. Dame und 6. in ihrer AK (W55).

OL in Bedrichov
Eine Handvoll TU-OLer + ein Dresdner OLer + eine sächsische OLerin liefen am Vormittag darauf eine regionale Mittel-OL-Meisterschaft durchs Isergebirge. Sie war kurz, anspruchsvoll und wunderschön, machte Freude - und so viele (über 600!) machten hier wieder mit. Helmut gewann die H75.

Jugend-EM
Parallel an den beiden Tagen lief Anna Holfeld als beste Deutsche in der D16 in Bulgarien zwei Läufe, die mit den Plätzen 37. im Sprint und 23. in der Lang belohnt wurden. Und auch mit ihrem Staffellauf am Sonntag war sie zufrieden. Erfahrung + Training zahlen sich aus.
Seit heute ist bereits die Junioren-WM mit Konstantin Kunckel am Laufen. ...

Sachsentrail
Und diese langen "Kanten" im Erzgebirge taten sich dieses Jahr Mara, Thoto und Feli an - Mara sogar die ganz lange Strecke. Hut ab!
Während Thomas "Thoto" Rewig einen reichlichen Monat nach dem Rennsteig-Marathon hier besonders am letzten Anstieg und durch eine etwas längere Strecke (37,5 statt 35km mit etwa 1000 Hm) zu kämpfen hatte und mit unter 4h als 72. (22. M40) ins Ziel lief, kämpfte sich Mara über 6 weitere Stunden auf den 78km (mit über 2000 Hm) ab, die auch weniger sein sollten. Als 25. (7. W35) lief sie schließlich erfreut durchs Ziel und will bereits weitere ultralange Läufe laufen. Und Felicitas? Sie lief die 20km mit 500 Hm unter 2 einhalb Stunden und war damit 34. Frau und 2. in der W20. Glückwunsch!

Elbtal-MTBO
anderes Kapitel, aber auch hier berichteten Teilnehmer von spannenden Geschichten ...

    Festungslauf - OL in Bedrichov - Jugend-EM - Sachsentrail - Elbtal-MTBO