20.03.2024

Wachablösung? 1

von Wieland Kundisch

Am Samstag fand die Radebeuler Saisoneröffnung statt - dieses Jahr auch wieder nicht als 1. Wettkampf, aber zeitig. (Manche liefen schon im Süden der Republik, andere noch südlicher.)
Kurzfristig wurde der 1. Landesranglistenlauf (LRL) wegen Schwarzstorch(auflagen) nicht da ausgetragen, wo er zuerst geplant wurde. So bescheren uns die Radebeuler OL-Freunde dieses Jahr einen weiteren OL-Wettkampf und LRL Ende September. Eine Sportfreundin scherzte schon: Radebeuler Saisonabschluss.
Es ging also in den schicken, teils steinigen, teils steilen, teils krautigen Wald der DM Staffel und DBK Mannschaft 2022.
Danke neben den ausrichtenden "Planeten" also auch an den Post SV, speziell an Andreas Lückmann, der die Karte aufnahm!

Eine lange Autokette reihte sich die Forststraße zum WKZ entlang.
Es regnete, die Sonne kam heraus, ... irgendwie unentschieden, das Wetter. Wie das im April halt so ist, ich meine, März. März = neuer April.
67 unserer Leute hatten gemeldet, insgesamt waren es 286 Teilnehmer. (Zum parallelen Potsdamer Frühlings-OL waren es insgesamt kaum weniger - erfreulich! Oder sollten es in Sachsen eher mehr sein?!)

In der Elite siegte bei den Damen Marlene Fritz vom OL-Team Filder und bei den Herren Marek Pompe vom SV Robotron Dresden.
Auf den Damenplätzen 2 bis 4 reihten sich Anna Wartewig, Kerstin Uiboupin und Mara Trilca.
Bei den Herren ging es sehr spannend zu und aus; lagen doch die ersten vier Läufer - davon zwei H35er und ein H18er - bei einer Siegerzeit von 75min innerhalb von unter 3min. Wieland Kundisch gelangte auf Platz 3.

Die D10 machten Adele Grismajer (1.) und Lotta Kääriäinen (2.) untereinander aus. Adeles Schwester Selma gelangte auf den 3. Rang der D12. Anna Holfeld gewann die D16 und Luise wurde hier Dritte - und trat auch am Sonntag an. ...
Fanny Sembdner gewann die D35. Claudia Helling und Christina Holfeld landeten auf Platz 2 und 3 der D50, Ines Drechsel auf Platz 2 der D55. Ute Kretzschmar wurde Dritte der D60 - knapp vor Heike Leideck. Und die D65 machten wiederum Konstanze Holfeld (1.) und Larysa Zviagina (2.) untereinander aus.

In der H12 wurde Kurt Jobke Zweiter - und Otto in einem dichten Feld Vierter. Die H14 gewann Aiko Klein vor Benjamin Haag so wie die H16 Raphael Kunckel vor Karl Jobke. In der H18 wurde Vincent Kunckel Dritter - vor Jonas Kögler.
Martin Riebisch, kurzentschlossen, da es zu nass zum Klettern war, belegte den 2. Platz in der H35. Genauso wurde Andreas Lenk in der H50 Zweiter. In der H55 wurden Alexander Lubs und Michael Drechsel Zweiter und Dritter. (Sekunden dahinter der Vierte und Burkhard Cerbe.) Hagen Nieke gewann die H60 und Gerhard-Michael Buhler wurde hier Dritter. Wie in der D50 und H55 belegten mit Diethard Kundisch und Norbert Zenker TU-OLer die Plätze 2 und 3 auch in der H65. And last but not least gewann Helmut Conrad die H75.

Zum 1. Mal wurde auch offiziell eine Kinderklasse mit Begleitung angeboten. Hierfür hatten sich einige Kindertrainer und -trainerinnen abgestimmt.

Fazit: Die jungen Wilden machen Druck, super!
Nichts bleibt also beim Alten? Naja, manches ändert sich nie: Beim Einstieg ins letzte Dickicht fiel ich auf meinen Kompass ... knack, kaputt. Sorry, Paula. Ist aber immer noch besser, als sich selbst sehr zu zerschrammen.

    Ergebnisse - Livelox (Karte, Bahnen, Laufrouten) - Abstimmung für Helmut