Das ist Orientierungslauf

Orientierungslauf (kurz: OL) ist eine Sportart, welche die beiden Komponenten - Orientieren in unbekanntem Gelände und Crosslauf - miteinander verbindet.

Ziel des OL ist es, mehrere Kontrollpunkte im Gelände in möglichst kurzer Zeit in der richtigen Reihenfolge anzulaufen. Die Route auf der dies geschieht, muss von den Läufern selbständig gewählt werden. Die Kontrollposten sind auf einer Spezialkarte eingezeichnet. Diese Orientierungslauf-Karte und ein Kompass sind während eines Wettkampfes die einzigen zugelassenen Hilfsmittel.

Die Herausforderung der Sportart besteht darin, die schnellste Route zwischen den einzelnen Kontrollposten entsprechend der eigenen konditionellen und orientierungstechnischen Fähigkeiten zu planen und zu finden. Da es stets mehrere mögliche Varianten zur Lösung dieser Aufgabe gibt, gleicht kein Lauf dem anderen.

Beim OL ist nicht nur läuferische Kondition und Ausdauer gefragt - es kommt in gleichem Masse auch auf Konzentration und richtige Planung beim Orientieren an.

Orientierungslauf-Veranstaltungen finden hauptsächlich in Wäldern statt. Gegenwärtig gibt es jedoch auch zunehmend publikumswirksame Wettkämpfe in Parkanlagen und Innenstadtgebieten, bei denen OL für Zuschauer konkret erlebbar wird.

Bei Wettkämpfen gibt es für Jeden eine passende Kategorie: Neben Eliteklassen werden Strecken für Kinder und Jugendliche, Junioren, Senioren sowie Anfängerkategorien angeboten. Je nach Altersklasse unterscheiden sich Streckenlänge, Anzahl der Kontrollpunkte und Schwierigkeit der Postenstandorte.

Orientierungslauf ist Natur- und Familiensport in einem!

Weitere Informationen: